4 Spiele 4 Siege

Spielbericht vom 17. / 18.03.2018

 

Verbandsliga Württemberg Herren, SKV Brackenheim – ESV Aulendorf 2,5:5,5 3314:3511

 Zum letzten Auswärtsspiel der Verbandsliga Saison 17/18 waren unsere Herren beim Tabellenschlusslicht, dem SKV Brackenheim zu Gast. Trotz dieser großen Tabellenkluft und dem somit verbundenem vermeintlich einfachem Spiel, war man gewarnt. Hatte man am Spieltag zuvor eine herbe Niederlage einstecken müssen.

Den Start machten Lukas Funk und Fabian Weber. Funk hatte es mit Brackenheims Stärksten zu tun. Lukas Funk zeigte ein ordentliches Spiel und schraubte sein Ergebnis auf sehr gute 618 Kegel hoch, doch gegen Ralf Blaich (647 Holz) sollte dies zu wenig sein. Besser machte es sein Partner auf den Nebenbahnen. Weber der zum Schluss dieser Saison immer besser in sein Spiel findet, schaffte es, seinen Gegner förmlich zu deklassieren. Er spielte nicht nur die Tagesbestleistung seitens des ESVs und holte seinen Mannschaftspunkt, sondern konnte mit 619 Kegel auch noch seinen persönlichen Rekord um 9 Zähler erhöhen. Klasse Leistung!

Mit einem 1:1 in den Mannschaftspunkten und einem Polster von 78 Kegeln, übergaben Funk und Weber das Spiel an die Gebrüder Christoph und Oliver Lämmle.

Christoph Lämmle führte den guten Kegelsport des ESVs gleich weiter fort und ließ seinem Gegner keine Chance. Er gewann jeden Satz und sein Totalisator blieb erst bei tollen 599 Holz stehen. Etwas schwerer tat sich Oliver Lämmle, der nach anfänglichen Schwierigkeiten nochmals Druck aufbauen konnte und seinem Gegner zu einer Punkteteilung, bei 572 Kegeln zwang. So stand es nun 2,5:1,5 bei fast 200 Holz Vorsprung. Eine lösbare Aufgabe für das Schlusspaar, bestehend aus Marco Schmidt und Pascal Winkler, diesen Sieg einzufahren.

Winkler tat sich mit seinem Spiel, auf den gut schlagenden Bahnen, schwer. Nichtsdestotrotz konnte er sich von Bahn zu Bahn steigern und erkämpfte sich seinen Punkt. Marco Schmidt verpasste den Start komplett und konnte den Rückstand, den er auf der ersten Bahn einbüßen musste, nicht mehr kompensieren und musste sich trotz ordentlichem Ergebnis von 537 Kegel geschlagen geben.

 

Das Match im Überblick:

Blaich Ralf – Funk Lukas               647:618 2,5:1,5

Dehn Nico – Weber Fabian            513:619 0:4

Muth Rainer – Lämmle Christoph    480:599 0:4

Roth Andreas – Lämmle Oliver        572:572 2:2

Baier Sven – Schmidt Marco          556:537 2:2

Tittmann Frank – Winkler Pascal     547:566 1:3

 

Verbandsliga Württemberg Frauen, SKC Sigmaringen – ESV Aulendorf 1:7 2818:3107

Einen deutlichen Sieg fuhren die Frauen beim SKC Sigmaringen ein. Stefanie Bautz und Lilly Schwägler eröffneten diese Partie. Bautz zeigte eine konstante Leistung und siegte bei einer Leistung von 522 3:1. Schwägler machte es spannend. Nach einem holprigen Start seitens Schwägler musste sie sich zurück kämpfen. Dies gelang ihr und so konnte sie den Sieg 2,5:1,5 einfahren. Aulendorf führte also 2:0 mit 48 Kegel Vorsprung. Weiter ging es mit Veronika Mahler und Karin Bürger. Beide zeigten tollen Kegelsport. Mahler verschlief den Start ebenfalls, zeigte danach aber eine ordentliche Leistung. Mit 530 Kegel fuhr sie den Sieg verdient ein. Bürger hatte derweil keinerlei Probleme mit ihrer Gegnerin. Sie teilte eine 4:0 Schlappe aus und konnte mit 551 Kegel die Tagesbestleistung für sich verbuchen. Nun übergab man das Zepter an Inge Hartmann und Sandra Spies mit 4:0 und einem Polster von 126 Kegel. Hartmann zeigte eine konstante Leistung und gewann souverän ihren Punkt 4:0. Spies musste aufgrund einer Verletzung nach 42 Schub ausgewechselt werden. Von da an übernahm Sylvia Spies. Mit einer durchwachsenen Leistung mussten sie sich 0:4 gegen die Beste Seitens der Sigmaringerinnen geschlagen geben.

Das Duell im Überblick:

Vidmar Nicole – Bautz Stefanie                         478:522 1:3

Nopper Rita – Schwägler Lilly                           494:498 1,5:2,5

Ardita Nathalie – Mahler Veronika                     510:530 0,5:3,5

Hemmann Ulrike – Bürger Karin                        493:551 0:4

Gruhler Nicole – Hartmann Inge                         302:527 0:4

Roßmeißl Daniela – Spies Sandra/Spies Sylvia       541:479 4:0

 

Regionalliga OZ Herren, MTG Wangen – ESV Aulendorf II 3:5 3105:3105

Die zweite Mannschaft war zu Gast auf der schweren Bahnanlage in Wangen. Den Start machten Jens Knobloch und Alfred Stötter. Knobloch erspielte sich eine Punkteteilung, die er aber aufgrund der höheren Kegelzahl für sich verbuchen konnte. Stötter fuhr dank einem starken Ergebnis von 559 Kegel den Sieg 3:1 ein. Eine angenehme Ausgangsposition für das Mittelpaar. Lämmle Kai und Allgaier Roland übernahmen. Lämmle erkämpfte sich knapp seinen Punkt. Allgaier kam auf den Bahnen nicht zurecht und musste sich 1:3 geschlagen geben. Somit stand es zum Schlusspaar 3:1 mit 27 Kegel Rückstand. Sascha Müller und Rene Garde sollten nun die weichen Richtung Sieg stellen. Garde konnte zwar am Ergebnis seines Gegners dran bleiben musste sich aber 1:3 geschlagen geben. Müller aber gab Schützenhilfe. Die ersten 60 Kugeln verlief es nicht nach Plan, Müller in Rückstand und unter Druck nun punkten zu müssen. Müller bäumte sich nochmals auf und gewann die zweite Hälfte mit genug Holz die zum Sieg herbeiführten. Am Ende standen gute 547 Kegel auf Müllers Totalisator.

 

Das Duell im Überblick:

Ummenhofer Manfred – Knobloch Jens      503:520 2:2

Ott Alexander – Stötter Alfred                  539:559 1:3

Sauter Sandro – Lämmle Kai                             499:508 1,5:2,5

Krämer Ralf – Allgaier Roland                  531:458 3:1

Sigel Wolfgang – Garde Rene                  517:513 3:1

Diebold Philipp – Müller Sascha               516:547 2:2

 

Gemischte Klasse OZ, KSC Egelfingen – ESV Aulendorf 1:5 1945:2009

Die Gemischte gastierte beim KSC Egelfingen. Hier eröffneten die Partie Monika Schäfer und Helmut Heider. Schäfer musste sich trotz guter Leistung um drei Kegel geschlagen geben. Heider machte es ebenfalls spannend. Mit einer Nasenlänge von zwei Kegel fuhr Heider den Punkt ein. Somit trennte sich die Anfangspaarung 1:1 und einem Kegel Rückstand. Zum Schluss hin also noch alles offen. Helga Mundt und Rainer Knobloch bildeten das Schlussduo. Knobloch mit hervorragender Leistung von 535 Kegel siegte 3:1. Mundt war genauso erfolgreich und siegte 3:1.

Somit beendet die Gemischte Mannschaft diese Saison mit einem gutem Platz im Mittelfeld.

Das Duell im Überblick:

Danner Alfred – Schäfer Monika      521:519 2:2

Müller Ewald – Heider Helmut         475:477 2:2

Krenscholek Karin – Knobloch Rainer 502:535 1:3

Müller Gabriele – Mundt Helga        447:478 1:3

Print Friendly, PDF & Email

Das könnte Dich auch interessieren...

%d Bloggern gefällt das: