4 Spiele – 4 Siege

Spielbericht vom 16./17.09.2017

 Besser hätte der Auftakt der Saison nicht laufen können. Es hagelte Siege für die Aulendorfer Kegler. Die erste Herrenmannschaft setzte ein deutliches Ausrufezeichen bei ihrem ersten Heimspiel gegen den SC Hermaringen. Die zweite Herrenmannschaft lieferte sich ein spannendes Duell gegen den SKC Berg.

Am Sonntag konnten die Damen einen souveränen Sieg gegen den KSC Hattenburg einfahren und die Gemischte durfte eine Auswärtsreise nach Mietingen antreten und kamen mit zwei Punkten im Gepäck nach Hause.

Nun gehen wir ins Detail:

 

Männer Verbandsliga ESV Aulendorf – SC Hermaringen 6:2 3564:3406

Das Wochenende begann am Samstag mit einem Heimspiel unserer ersten Herrenmannschaft. Zu Gast war der SC Hermaringen. In den ersten Paarungen gingen für den ESV, Oliver Lämmle und Lukas Funk an den Start. Oliver erzielte ein klasse Ergebnis von 607 Kegel. Dies bedeutete einen 4:0 Sieg gegen Ralf Schwarz der 525 Kegel für sich verbuchen konnte. Doch Lukas legte gleich noch einen oben drauf. Mit neuer persönlicher Bestleistung von 648 Kegel musste sein Gegner Tobias Merkle sich mit 578 Kegel ebenfalls ohne Satzpunkt geschlagen geben.

Das Mittelpaar setzte sich aus Pascal Winkler und Kai Lämmle zusammen. Kai feierte an diesem Samstag sein Debüt in der ersten Herrenmanschaft im Rundenspiel. Trotz solider Leistung musste Kai seinen Punkt abgeben. Mit 543 Kegel unterlag er seinem Kontrahenten Johannes Schnapper der 574 Kegel erzielte. Kein Problem dachte sich Mitspieler Pascal, der sich trotz mächtigem Gegenwind des Gegners mit einem 2:2 und der höheren Kegelzahl durchsetzen konnte. Am Ende stand ein Ergebnis von starken 626 zu 598 vom Gegenspieler Albert Haller an den Totalisatoren.

Das Schlussduo bestand aus Spielführer Marco Schmidt und Christoph Lämmle. Marco und sein Kontrahent Peter Heiske lieferten sich ein Kopf an Kopf Duell, welches Marco auf der letzten Bahn verlor und seinen Punkt abgeben musste. Marco konnte 559 Kegel für sich verbuchen. Christoph knüpfte an die guten Leistungen seiner Mitspieler an.  Auch er gewann seinen Mannschaftspunkt mit 3:1 und 581:544 Kegel gegen Thorsten Mack.

 

Männer Regionalliga, ESV Aulendorf – SKC Berg 5:3 3213:3145

Bei den zweiten Herren war der SKC Berg zu Gast. Diese Partie eröffneten Rene Garde und Oliver Lämmle. Oliver zeigte wie in der ersten Mannschaft zuvor auch hier ein gutes Ergebnis von 570 Kegel. Kein leichtes Los für seinen Gegner Walter Hecht der Chancenlos blieb. Das direkte Duell ging 3:1 zugunsten für Oli aus. Zu kämpfen hatte Teamkollege Rene. Etwas verhalten startete er in sein Spiel. Sein Gegner Pascal Hartwig konnte dies auch überwiegend ausnutzen. Der Punkt für Rene war zwar bis zum letzten Satz schon verloren, doch hier konnte er mit einer starken Schlussbahn noch einige Kegel gutmachen. Rene schraubte so sein Endergebnis auf respektable 538 Kegel hoch.

Ein ausgeglichenes Spiel der Punkte, konnte man dennoch schon einige Kegel auf der Habenseite verbuchen.

Im Mittelpaar gingen dann Louis Schwägler und Alfred Stötter auf die Bahnen. Louis tat sich ins Volle an diesem Tag etwas schwer, konnte aber ruhig bleiben und einen 3:1 Sieg gegen Daniel Erens (490) einfahren. Mitspieler Alfred tat es Rene gleich. In einem knappen Match gegen Stephan Hartwig unterlag Alfred 1:3 trotz mehr getroffenen Kegeln. In Zahlen bedeutete dies 538:530 Kegel. Bis zum Schlusspaar hatten die Aulendorfer nun 2 Mannschaftspunkte und ein Vorsprung von 101 Holz. So war der Plan, dass zum Schluss Markus Hepp und Ivica Damjanovic den Sieg einfahren sollten.

Doch die zwei machten es nochmal spannend und die Berger witterten ihre Chance. Der Vorsprung der Aulendorfer schmolz um ein paar Holz. Markus konnte sich aber seinen Mannschaftspunkt mit 5 Kegel Vorsprung erkämpfen. Er gewann 2:2 534:529 Kegel gegen Thomas Ibele. Ivi dagegen musste ein paar Holz seinem Kontrahent Hans-Peter Saile überlassen. Er verlor sein Spiel 1:3 Punkten und 517:555 Kegel.

 

Damen Verbandsliga, ESV Aulendorf – KSC Hattenburg 6:2 3179:3111

Sylvia Spies und Veronika Mahler bildeten das Anfangsduo. Sylvia lieferte sich ein spannendes Duell mit Verena Greif. Bis zur letzten Bahn kämpften beide um den Punkt. Aber Sylvia musste ihre Kontrahentin ziehen lassen und verlor trotz starker Leistung von 541 zu 572 Kegel. Veronika hatte ein ähnlich knappes Spiel gegen Christine Dolderer. Doch am Schluss stand es 3:1 Punkte und 516:497 Kegel für die Aulendorferin.

Die goldene Mitte bestand aus Stefanie Bautz und Karin Bürger. Karin bekam es mit der ehemaligen Aulendorferin Julia Schmidt zu tun. Karin fand sehr gut und schnell in ihr Spiel und lies ihrer Ehemaligen Kameradin keine Chance. Mit einem klasse Ergebnis von 560:521 Kegel fuhr Karin den Sieg ein. Stefanie tat sich hingegen ein bisschen schwerer hatte allerdings ihre Gegnerin im Griff. Sie gewann 3:1 mit 517:468 Kegel.

Mit einigen Holz Vorsprung durften noch Inge Hartmann und Sandra Spies auf die Bahn. Ziel war die Holz zu halten und noch einen Mannschaftspunkt mindestens zu ergattern. Und so geschah es dann auch. Inge die schon in der Vorbereitung spitzen Ergebnisse lieferte war an diesem Sonntag auch wieder da, wenn es auf sie ankam. Ihre Gegnerin Theresa Dolderer gab ihr zwar heftig Gegenwind doch Inge hatte noch genug Holzvorsprung von den ersten beiden Sätzen. Mit einem 2:2 und 530:523 Kegel entschied Inge dieses Match für sich. Sandra Spies hingegen startete zunächst etwas verhalten in ihr Duell gegen Sara Heering. Aber trotz des holprigen Starts konnte Sandra an die guten Leistungen ihrer Teamkolleginnen anknüpfen. Sie unterlag ihrer Gegnerin zwar 2:2 517:530 Kegel doch dies war verschmerzbar den der Gesamtsieg war sicher.

 

Gemischte Klasse, ESV Aulendorf – KV Mietingen 5:1 1927:1849

Unsere Gemischte Mannschaft durfte nach Mietingen reisen. Die erste Partie begann Helga Mundt und Josef Funk. Josef spielte zwar konstant musste aber gegen seinen Gegner Manuel Arnold sich geschlagen geben. Josef kassierte eine 0:4 Niederlage bei 462:506 Kegel. Helga musste für ihren Punkt ganz schön Kämpfen aber gerissen wie sie ist konnte Helga bei einem gleichstand der Punkte mit einen Kegel Vorsprung den Sieg einfahren.

Das Schlusspaar Gudrun Gauß und Rolf Scheck hatten nun eine Aufgabe. Sie mussten einen Rückstand von 43 Kegel aufholen. Dies gelang den beiden auch mit Bravur. Gudrun konnte einen 3:1 Sieg bei 483:406 Kegel einfahren. Rolf Scheck gewann ebenfalls 3:1 gegen Franz Schlaich bei 497:453.

Print Friendly, PDF & Email

Das könnte Dich auch interessieren...

%d Bloggern gefällt das: