Ausgeglichenes Wochenende für die Aulendorfer Kegler

Zu Gast beim KV Gammelshausen legten die ESV Herren einen geschlossenen Auftritt hin. Die Vorgabe hier war ganz klar, mit gestärktem Selbstvertrauen der letzten Spieltage ein Ordentliches Spiel abzugeben und den Sieg einzufahren. Dies gelang den Herren, wenn auch knapp. Die zweite Herrenmannschaft hatte auf der Bahnanlage in Wangen auch ihre Schwierigkeiten. Hier kam es zu einem Unentschieden. Die Gemischte Mannschaft fuhr auf heimischer Anlage einen deutlichen 6:0 Sieg ein. Am Sonntag zeigten die Frauen des Hauses ein glänzendes Spiel gegen die Gäste aus Ulm. Doch die Ulmer Frauen zeigten sich kämpferisch und fuhren mit einer starken Leistung den Sieg verdient ein.

 

Verbandsliga Württemberg Männer, KV Gammelshausen – ESV Aulendorf 3:5 3166:3220

 

Ein schweres Auswärtsspiel stand unseren Herren an vergangenem Wochenende bevor. Die Partie eröffneten Pascal Winkler und Benjamin Sorg. Winkler kämpfte zwar um jeden Satz und jeden Kegel, blieb aber bei einem 2:2 mit 509 Kegel unter seinen Möglichkeiten. Knapp ging der Punkt auf das Gammelshausener Punktekonto verloren. Sorg brauchte die erste Bahn noch zum warm werden, drehte dann aber auf. Dies war auch nötig um seinen Kontrahenten in die Schranken zu weisen. Mit dem besten Ergebnis von 552 Kegel seitens der Aulendorfer gewann Sorg 3:1. Somit trennte sich das Anfangspaar 1:1 mit 6 Kegel Rückstand. Im Mitteldurchgang zeigten Fabian Weber und Kai Lämmle ordentliche Leistungen. Weber startete gut in die Partie. Doch im letzten Durchgang verlor Weber den Faden und dadurch auch den Punkt. Trotz höherer Kegelzahl (538:534) unterlag Weber 1:3. Der jüngste der Mannschaft drehte aber das Spiel zu Gunsten der Aulendorfer. Mit einer guten Leistung von 549 Kegel siegte er 2,5:1,5. Somit immer noch ein ausgewogenes Spiel. Die Aulendorfer führen mit 52 Kegel. Das Schlussduo bestand aus Oliver Lämmle und Christoph Lämmle. Christoph bekam es mit dem Tagesbesten (Marc Aulich 559 Kegel) zu tun. Den ersten Satzpunkt entschied Christoph für sich. Bei diesem blieb es dann leider auch. Knapp verlor er mit 548 Kegel. Nun kam es auf den dritten der Lämmlebrüder an. Oliver machte die Partie nochmals spannend. Bis zum letzten Durchgang war der Punkt nicht sicher. Doch mit einem guten Schlussspurt machte er den Sack zu und gewann 2:2 mit 524 Kegel.

 

Regionalliga OZ Herren, MTG Wangen – ESV Aulendorf II 4:4 3077:3015

 

Die zweite Herrenmannschaft durfte auf den schweren Bahnen in Wangen antreten. Im Startpaar zeigte Alfred Stötter Schwächen. Er fand an diesem Tage nicht in sein Spiel und verlor deutlich 0:4 mit 448 Kegel. Parallel lieferte sich Louis Schwägler ein ausgeglichenes Duell. Doch mit einer konstant guten Leistung gewann Schwägler 3:1 und konnte 543 Kegel für sich verbuchen. Weiter ging es mit Marco Schmidt und Roland Allgaier. Schmidt konnte nicht an die guten Leistungen der vergangenen Spiele anknüpfen. Doch mit 493 Kegel konnte er knapp den Sieg einfahren. Allgaier tat sich ebenfalls schwer. Er verlor bei einer Satzteilung mit 492 Kegel den Mannschaftspunkt. Zwischenstand 2:2 und 115 Kegel Rückstand. Eine schwere Aufgabe für Sascha Müller und Teamchef Markus Hepp. Mit einer konstanten Leistung seitens von Hepp fuhr er mit 511 Kegel den nächsten Punkt ein. Müller patzte im ersten Durchgang, zeigte aber dann eine gute und kämpferische Leistung. Mit 528 Kegel siegte Müller, doch für den Gesamtsieg reichte es aufgrund des hohen Rückstandes nicht mehr aus.

 

Gemischte Liga, ESV Aulendorf – TSG Ailingen 6:0 2036:1764

 

Einen dominanten Auftritt legte die Gemischte Mannschaft Zuhause aufs Parkett. Josef Bautz und Monika Schäfer gingen zuerst auf die Bahn. Bautz gewann 4:0 und konnte mit 519 Kegel die Tagesbestleistung für sich verbuchen. Schäfer stand dem nichts nach und gewann ebenfalls problemlos 4:0 mit 518 Kegel. Mit einem souveränen Vorsprung von 218 Kegel und 2:0 Mannschaftspukten ging es weiter mit Helmut Heider und Wolfgang Büchner. Heider knüpfte an die Mannschaftsleistung an und gewann mit 511 Kegel. Büchner rundete den Sieg mit dem nächsten Mannschaftspunkt noch perfekt ab.

 

 

Verbandsliga Württemberg Frauen, ESV Aulendorf – ESC Ulm 3:5 3261:3344

 

Die Damen begrüßten am Sonntag die topbesetzten Gäste aus Ulm. Es gelang eine überzeugende Leistung seitens beider Mannschaften. Stefanie Bautz und Lilly Schwägler eröffneten. Bautz ungewohnt unter Druck gesetzt unterlag bei einem 2:2 mit 531 Kegel. Schwägler behielt in einem hart umkämpften Match die Oberhand mit guten 559 Kegel. Leichter Rückstand zum Mittelpaar hin. Im Mittelpaar nutzten die Ulmer Damen die Schwächephasen der Aulendorfer gut aus. Mahler hatte an diesem Tage keinerlei Chance gegen die Tagesbeste (Kirsten Ruß sensationelle 608 Kegel!). Mahler verlor 0:4 mit 513 Kegel. Daniela Bürger verlor knapp ihre Satzpunkte blieb aber an ihrer Gegnerin dran. Mit 512 Kegel unterlag sie 1:3. Zwischenstand 1:3 Mannschaftspunkte und 132 Kegel Rückstand. Inge Hartmann zog das Niveau nochmal nach oben. Mit einer Glanzleistung von 597 Kegel gewann sie 3:1. Karin Bürger setzte sich in einem knappen Match mit 549 Kegel durch. Doch den Vorsprung ließen sich die Ulmer Damen nicht mehr nehmen und gehen aus diesem Match verdient als Sieger hervor.

Print Friendly, PDF & Email

Das könnte Dich auch interessieren...

%d Bloggern gefällt das: