Damen und Herren 2 mit wichtigen Auswärtssiegen

Beide Top-Teams gastieren in Nordheim beim dortigen SKV Brackenheim, die 2. Herrenmannschaft durfte für Ihr Spiel zur SG Schussen anreisen und die gemischte Mannschaft bestritt Ihr Match am Bodensee gegen die SF Friedrichshafen.

Verbandsliga Württemberg Herren, SKV Brackenheim – ESV Aulendorf 5:3 3364:3331

Am Samstag machten die jungen Herren vom ESV sich bereit für das Spiel gegen den SKV Brackenheim. Hierbei bildeten Fabian Weber und Benjamin Sorg das Startpaar. Weber hatte zu Beginn, Probleme in sein Spiel zu finden. Gerade im Räumspiel waren Defizite zu erkennen, welche ein höheres Ergebnis verhinderten. Im zweiten Abschnitt berappelte er sich, aber sein Kontrahent war an diesem Tag zu stark. Gegen den Tagesbesten, Andreas Roth, konnte er dennoch einen Satz holen und beendete sein Spiel mit 1:3 SP (Satzpunkte) und 550:599 Holz. Auch Sorg brauchte etwas, um die Bahn zu lesen. Hatte aber schnell ein Mittel gefunden, um sein Spiel wie in gewohnter Weise mit einem hohen Ergebnis zu belohnen. Mit einem sehr guten Endspurt von 160 und 150 Kegeln ließ er seinen Totalisator erst bei 593 stehen und holte mit 3 SP auch verdient den Mannschaftspunkt (MP).

So übergaben die Zwei das Zepter an Kai Lämmle und Louis Schwägler, mit 1:1 MP und einem Rückstand von 35 Holz.

Lämmle begann stark, musste aber im Mittelabschnitt federn lassen. Ihm fehlten hier wichtige Holz in die Volle, welche sein Gegner bis zum Schluss übers Ziel brachte. Mit 551:588 Kegel und 2:2 in den Sätzen musste er sich geschlagen geben. Auch Schwägler zeigte auf der ersten Bahn ein gutes Spiel und, wie Lämmle, konnte auch er diesen Erfolg nicht auf sein weiterfolgendes Spiel übertragen. Mit nur einem Satzpunkt und 521 Kegel, gab er wichtige Holz und den Mannschaftspunkt ab.

Zum Schlusspaar stand es nun 1:3 MP bei -112 Holz. Eine schier Unmögliche Aufgabe für Marco Schmidt und Chris Lämmle, von hier an, das Spiel noch in einen Sieg umzumünzen.

Schmidt kam auf den, für die ESV Herren, neu zu spielenden Bahnen nicht zurecht. Er konnte aber mit einem super Schlussspurt, von 150 Kegel auf der letzten Bahn, schlimmeres verhindern und holte zudem noch den Mannschaftspunkt bei 2,5:1,5 SP und 524 Holz. Lämmle auf den Nebenbahnen zeigte derweil erneut, warum er derzeit der wichtigste Baustein im jungen Kader ist. Mit einer Weltklasse Startbahn und drei weiteren konstanten Durchgängen machte er Holz für Holz gut. Dennoch war der Vorsprung der Brackenheimer zu groß, um die Sensation noch zu schaffen. Mit einem klaren 4:0 in den Sätzen und tollen 592 Kegel beendete er sein Spiel.

Verbandsliga Württemberg Frauen, SKV Brackenheim – ESV Aulendorf 3:5 3105:3062

Die erste Damenmannschaft durfte ebenfalls die weite Anreise zum SKV Brackenheim genießen und stellten Stefanie Knobloch und Lilly Schwägler in den Start.

Vom Pokalwochenende beflügelt, wollte Knobloch Ihr Kunststück wiederholen, was Ihr beim SKV nur teilweise gelang. Phasenweise zeigte Sie guten Kegelsport und holte sich damit verdient den Mannschaftspunkt bei 2:2 SP mit 511 Holz. Schwägler hatte ebenfalls stellenweise Probleme, die Bahn richtig zu spielen, blieb aber immer an Ihrer Gegnerin dran und verlor nur knapp Ihr Match. Schwägler musste sich am Ende mit 2:2 in den Sätzen bei 516:527 Holz geschlagen geben.

Nach dem Startpaar stand es somit 1:1 MP bei 19 Holz Vorsprung.

Laura Waibel und Daniela Bürger sollten nun den Puffer weiter ausbauen. Bürger zeigte ein konstantes Spiel und wurde damit belohnt. Sie verlor keine Bahn und holte sich mit 3,5:0,5 bei 508 Kegel souverän den zweiten MP für die Frauen vom ESV ab. Waibel hatte derweil mit einem Fehlstart zu kämpfen, den Sie jedoch schnell ausbügeln konnte. Im weiteren verlauf zeigte sie noch zwei ordentliche Bahnen, konnte aber bei einem 2:2 in den Sätzen nicht die Höhere Gesamtholzzahl erzielen. Mit 503 Kegel gab sie Ihren Mannschaftspunkt leider ab.

Das Schlusspaar Julia Schmidt und Ann-Katrin Walz waren nun gewillt, das Spiel nach Hause zu bringen. Denn bei 2:2 MP und 25 Holz Vorsprung, schafften Ihre Vorkeglerinnen eine gute Grundlage.

Schmidt schaffte es nicht, Ihre Kugeln in die Gasse zu führen. Ein guter letzter Durchgang verhalf Ihr dennoch zu einer Gesamtholzzahl von 506 Kegel. Durch das niedrigere Ergebnis, musste Schmidt den Punkt aber trotzdem abgeben. Walz machte dies besser und holte mit einem 3:1 in den Sätzen den Mannschaftspunkt. Durch ein starkes Räumspiel blieb Ihr Totalisator erst bei 561 Holz stehen, was zugleich die Tagesbestleistung bedeutete.

Regionalliga OZ Herren, SG Schussen – ESV Aulendorf 1,5:6,5 2961:3171

Die 2. Herrenmannschaft gastierte in Gerbertshaus, wo man gegen die SG Schussen spielen durfte. Den Beginn in diesem Spiel machten Jens Knobloch und Oliver Lämmle. Knobloch, angespornt vom Seniorenspieltag letzte Woche, zeigte ein solides Spiel und konnte seinen Gegner meist in Schach halten. So beendete er mit 522 Holz sein Spiel mit 3:1 SP und 1 MP. Auf den Nebenbahnen zeigte Lämmle, warum er zum Kader der 1. Herrenmannschaft gehört. Mit einem Spiel auf hohem Niveau, deklassierte er seinen Kontrahenten von Bahn zu Bahn und holte mit 580 Kegel bei 4:0 SP verdient den nächsten Mannschaftspunkt.

Zur Mittelachse übergaben die Zwei ein 2:0 MP bei 109 Holz Vorsprung.

Das Mittelpaar bildeten Roland Allgaier und Markus Hepp. Beide kamen mit der Bahnanlage nicht zurecht. Hepp erwischte einen rabenschwarzen Tag und verlor seinen MP mit 460 Kegel. Allgaier kam ebenfalls nicht richtig in das Spiel, konnte sich aber über eine Punkteteilung freuen, bei 492 Kegel.

Zum Schlusspaar stand es 2,5:1,5 mit 76 Kegel Vorsprung.

Andreas Schuldis und Tim Eisele wollten hier auch nichts mehr anbrennen lassen. Schuldis überzeugte mit seinem Spiel und konnte durch eine tolle zweite Hälfte sein Ergebnis auf sehr gute 583 hochschrauben. Mit 4:0 SP, einen 91 Holz Vorsprung und dem Tagesbestwert, ließ er seinem Kontrahenten keinen hauch einer Chance. Ebenfalls 4:0 SP holte sich Eisele in seinem Spiel. Mit kleinen Schwächephasen im Mittelabschnitt verbaute er sich ein höheres Ergebnis, holte sich dennoch verdient mit 534 Kegel seinen Mannschaftspunkt.

Gemischte Liga, SF Friedrichshafen – ESV Aulendorf 5:1 2109:1941

Auch die gemischte Mannschaft durfte auswärts ran. Sie spielte gegen die SF Friedrichshafen.

Zu Beginn durften Martin Kink und Monika Schäfer die Schwarz-Gelben Farben vertreten. Mit einem guten Ergebnis im zweiten Durchgang brachte Kink seine Gesamtholzzahl auf 453 Kegel, verlor aber bei 1:3 SP. Schäfer machte es besser und gewann den MP trotz weniger umgefallener Kegel. Bei 470:495 Holz, gewann Sie mit 2,5:1,5 SP.

So stand es nun 1:1 bei 85 Kegel Rückstand.

Eine schwere Aufgabe für Gudrun Gauß und Helga Mundt. Die alles daran setzten, das Spiel noch rumzubiegen. Leider war die Gegenwehr der Kegelfreunde vom Bodensee zu stark. Mit drei guten Durchgängen konnte Gauß Ihrem Kontrahenten stehts Paroli bieten, musste Ihn auf der letzten Bahn dann aber ziehen lassen. Mit 552 Kegel spielte dieser Tagesbestleistung und Gauß ergatterte sich mit 490 Kegel trotzdem einen Satzpunkt. Auf den anderen Bahnen hatte Mundt ebenfalls mit einem stark aufspielenden Gegner zu kämpfen. Sie setzte immer Akzente, die vom Häfler meist gekontert wurden. Mit einem Zwischenspurt auf den Mittelbahnen erspielte Sie sich ein gutes Ergebnis von 528 Holz, welcher leider nicht zum Punktgewinn ausreichte.

Print Friendly, PDF & Email

Das könnte Dich auch interessieren...

%d Bloggern gefällt das: