Damen weiterhin am zittern

Verbandsliga Württemberg Herren, TSV Niederstotzingen – ESV Aulendorf 1:7 3396:3451

Den Aulendorfern gelang am vergangenen Samstag ein guter Auftritt bei den Gastgebern aus Niederstotzingen. In der Anfangspaarung machte Fabian Weber mit 3,5:0,5 SP und 570:533 Kegel den ersten Mannschaftspunkt klar. Marco Schmidt konnte gegen den Tagesbesten (Bernd Mauterer) keine Akzente setzen und verlor 0:4 mit 553:617 Kegeln.

Zwischenstand 1:1 -27 Holz.

Im Mitteldurchgang ging es mit Oliver und Kai Lämmle weiter. Kai zeigte eine gute Leistung und fuhr mit 578:541 Kegeln souverän den MP ein. Oliver zeigte die beste Leistung seitens der Aulendorfer und überzeugte mit einem konstanten Spiel. Er gewann 2,5:1,5 SP mit 598:582 Kegeln.

Zwischenstand 3:1 +26 Holz.

Angenehme Ausgangsposition für das Schlusspaar Christoph Lämmle und Benjamin Sorg. Lämmle zeigte eine gute Leistung mit 596 Kegeln und gewann problemlos 3:1 SP. Sorg gewann ebenfalls seinen Punkt, zeigte aber im 3. Durchgang eine schwache Leistung das hier sein Gegner mehr Holz erzielen konnte als Sorg selbst. Mit 556:581 gewann er 3:1 SP.

Verbandsliga Württemberg Frauen, ESV Aulendorf – KC Schwabsberg 1:7 3150:3221

Spannend in der Liga machten es die Damen mit dieser unerwartet deutlichen Niederlage auf heimischer Anlage. Den Anfang machten Stefanie Bautz und Lilly Schwägler. Bautz zeigte ungewohnte Schwächen und fand nicht in ihr Spiel. Mit 486:524 Kegeln blieb sie Chancenlos. Auch Schwägler blieb unter ihren Möglichkeiten und unterlag 1:3 SP bei 491:501 Kegeln.

Zwischenstand 0:2 mit 48 Holz Rückstand. Weiter ging es mit Karin Bürger und Veronika Mahler. Auch sie hatte keine Chance gegen die stark aufspielende Gegnerin und musste sich 1:3 mit 525:563 Kegeln geschlagen geben. Bürger zeigte die ersten Lebenszeichen der Aulendorferinnen und zeigte mit 556:506 Kegeln eine gute Leistung.

Zwischenstand 1:2 MP -36 Holz.

Inge Hartmann und Sandra Spies sollten nun die Frauen auf die Siegerstraße bringen. Doch das Schwabsberger Schlusspaar war in zu guter Form um hier noch das Ruder rumzureißen. Hartmann konnte mit 534:562 Kegeln nichts entgegensetzen. Spies zeigte eine gute Leistung unterlag aber knapp 2:2 mit 558:565 Kegeln.

Nun rutschten die Frauen mit dieser Niederlage wieder auf den letzten Tabellenplatz und haben die Entscheidung über den Abstieg nicht mehr allein in der Hand. Im letzten Spiel muss ein Sieg her um eine reelle Chance noch zu haben. Allerdings müssen dann auch die anderen „Abstiegskandidaten“ ihre Spiele weiter verlieren. Daher bleibt es bis zum letzten Spieltag abzuwarten.

Regionalliga OZ Herren, SKC Sigmaringen – ESV Aulendorf II 3,5:4,5 3092:3183

Die zweite Mannschaft trat ihr Auswärtsspiel in Sigmaringen an. Alfred Stötter und Roland Allgaier eröffneten die Partie. Stötter machte es spannend und halbierte den Mannschaftspunkt mit 535:535 Kegeln. Allgaier zeigte eine gute Partie zog aber knapp mit 2:2 bei 541:551 Kegeln den kürzeren.

Zwischenstand 1,5:0,5 MP – 10 Holz.

Weiter ging es mit Louis Schwägler und Markus Hepp. Schwägler zeigte mit einem guten Spiel die Tagesbestleistung und hielt die Männer mit 567:506 Kegeln weiterhin im Spiel. Hepp hatte keinen guten Tag erwischt und unterlag deutlich mit 492:534 Kegeln.

Zwischenstand 2,5:1,5 +9 Kegeln.

Im letzten Spieldrittel ließ Pascal Winkler im ersten Satz einiges an Holz liegen. Doch dann fand er in seine Spur und ließ seinem Gegner keine Chance. Mit 539:434 Kegeln gewann er 4:0. Sascha Müller zeigte eine durchwachsene Leistung. Mit 509:532 Kegeln war auch hier mehr drin. Es reichte zwar nicht für den Mannschaftspunkt aber die Holz die Teamkollege Winkler holte reichten dann zum Schluss für den Gesamtsieg.

Gemischte Staffel OZ, ESV Aulendorf – TSG Bad Wurzach 5:1 2074:1922

Die Gemischte Mannschaft fuhr am Samstag einen weiteren Heimsieg ein. Den Anfang machten Josef Bautz und Wolfgang Büchner. Bautz musste sich knapp 1:3 mit 486:495 Kegeln geschlagen geben. Doch Kollege Büchner gab Schützenhilfe und fuhr mit 481:476 Kegeln den Punkt ein.

Zwischenstand 1:1 mit -4 Holz.

Weiter ging es mit Helmut Heider und Rainer Knobloch. Beide zeigten eine starke Leistung und fuhren souverän ihre Punkte ein. Heider mit dem Tagesbestwert von 559:451 Kegeln und Knobloch mit guten 548:500 Kegeln. Somit war der Sieg sicher.

Print Friendly, PDF & Email

Das könnte Dich auch interessieren...

%d Bloggern gefällt das: