Erfolgreiches Wochenende für die Aulendorfer Teams

Aulendorfer Teams erfolgreich. Die erste Herrenmannschaft setzte ein Ausrufezeichen mit einem deutlichen Heimsieg und wiederlegten somit den „Zweifel“ der letzten beiden knapp verlorenen Spiele. Die zweite Herrenmannschaft trennte sich vom SKC Berg mit einem Unentschieden. Die Damen zeigten ein gutes Spiel beim KV Neu-Ulm und fuhren mit zwei Punkten wieder nach Hause.

Hier das Wochenende im Detail:

 

Verbandsliga Württemberg Herren, ESV Aulendorf – SKC Vilsingen 7:1 3503:3288

 

Die erste Herrenmannschaft spielt weiterhin auf hohem Niveau und fuhr an vergangenem Samstag den ersten Sieg der Saison ein. Zu Beginn standen Benjamin Sorg und Fabian Weber auf der Bahn. Beide fanden schnell in ihr Spiel und zeigten eine Ordentliche Leistung. Weber gewann sein Duell 2,5:1,5 mit 586 Kegel. Sorg hatte leichte Startschwierigkeiten, schüttelte diese aber schnell ab und erzielte einen 3:1 Sieg mit guten 595 Kegel.

Somit trennt sich das Startpaar 2:0 mit 70 Kegel Vorsprung.

Gestärkt durch den guten Start gingen als nächstes Pascal Winkler und Kai Lämmle an den Start. Lämmle startete zunächst gut, verlor aber nach 60 Schub den Faden und fand nicht mehr in seine gewohnte Spur. Mit 533 Kegel verlor Kai den Punkt 1:3. Winkler machte einen ordentlichen Job und hielt den Vorsprung der Aulendorfer weiter aufrecht. Mit 570 Kegel auf Winklers Totalisator ging der nächste Punkt auf das Konto des ESV’s.

Zwischenstand 3:1 +49 Kegel.

Das Schlusspaar bestehend aus den Lämmlebrüdern Christoph und Oliver zeigten wer Herr im Hause ist. Beide zeigten ein starkes Spiel und liefen den Gästen weit weg. Christoph gewann 4:0 mit 607 Kegel. Tagesbestleistung ging an Oliver, auch er gewann 4:0 mit 612 Kegel.

Mit dieser starken Mannschaftsleistung wurde die Mannschaft endlich entlohnt, für die letzten beiden knappen Niederlagen.

 

 

 

 

 

 

Regionalliga OZ Herren, ESV Aulendorf II – SKC Berg 4:4 3202:3233

 

Die zweite Herrenmannschaft begrüßte den SKC Berg an vergangenem Wochenende. Den Anfang machten Sascha Müller und Alfred Stötter. Stötter lieferte sich ein Duell auf Augenhöhe konnte aber knapp den Punkt mit 547 Kegel für sich gewinnen. Müller hatte weniger Probleme und kam ebenfalls auf 547 Kegel und gewann 3:1.

Zwischenstand zum Mittelpaar 2:0 mit 49 Kegel Vorsprung.

Roland Allgaier und Louis Schwägler übernahmen. Beide fanden an diesem Tage nicht in die Spur und Allgaier wurde ausgewechselt nach 60 Schub. Winkler wurde eingewechselt. Er musste einen 0:2 Rückstand aufholen. Mit einem starken Auftritt (306 Kegel) konnte er den Rückstand aufholen und gewann um 3 Kegel den wichtigen Punkt. Zusammen erspielten Allgaier/Winkler 550 Kegel. Schwägler konnte seinem Gegner nichts entgegensetzen und verlor 0:4 mit 496 Kegel.

Der Vorsprung schmolz und plötzlich lagen die Aulendorfer zum Schlusspaar 4 Kegel hinten. Marco Schmidt und Tim Eisele sollten das Spiel wieder in Richtung Sieg schieben. Schmidt konnte die ersten beiden Sätze für sich gewinnen, doch dann holten die Berger ein Ass aus dem Ärmel. Schmidts Gegner wurde ausgewechselt und ein frischer Spieler kam rein. Dieser drehte völlig auf und zauberte starke 324 Kegel hin. Schmidt konnte dieser Gegenwehr nicht standhalten und verlor 2:2 mit 529 Kegel. Eisele ergatterte seinen Punkt 4:0 mit 533 Kegel und sicherte somit das Unentschieden, dass in diesem Duell völlig verdient war.

 

Verbandsliga Württemberg Frauen KV Neu-Ulm – ESV Aulendorf 2:6 3095:3170

 

Die Damen des ESV’s machten eine Auswärtsfahrt zum KV Neu-Ulm. Gegen den Gastgeber überzeugten die Frauen mit einer konstanten und guten Mannschaftsleistung. Lilly Schwägler und Stefanie Bautz bildeten das Startduo. Schwägler unterlag trotz guter Leistung 1:3 mit 524 Kegel. Bautz zeigte wieder ihre Topform und gewann mit der Tagesbestleistung von 559 Kegel 3:1. Weiter ging es mit Daniela Bürger und Veronika Mahler. Bürger konnte die ersten beiden Sätze für sich gewinnen, doch ein kleiner Patzer nutzte ihre Gegnerin aus. Sie zog den Kürzeren bei einem 2:2 mit 496 Kegel. Mahler zeigte ebenfalls eine gute Leistung und gewann 3:1 mit 536 Kegel. Zwischenstand 2:2 mit 42 Kegel Plus.

Inge Hartmann und Sandra Spies gewannen beide im Schlusspaar souverän ihre Punkte und rundeten den Sieg ab. Hartmann erspielte sich ein 3:1 mit 522 Kegel. Spies gewann ebenso 3:1 mit 533 Kegel.

Print Friendly, PDF & Email

Das könnte Dich auch interessieren...

%d Bloggern gefällt das: