Erste Herrenmannschaft mit neuem Vereinsrekord

Die erste Herrenmannschaft konnten sich zuhause wieder einmal beweisen und bezwangen die Gäste aus Niederstotzingen mit neuem Vereinsrekord. Die zweite Herrenmannschaft gewann mit guten Leistungen ebenfalls. Die Damen zogen in Schwabsberg den Kürzeren und kamen ohne Punkte nachhause. Die Gemischte verlor ihr erstes Spiel bei der TSG Bad Wurzach.

 

Spielbericht vom 27. / 28.10.2018

 

Verbandsliga Württemberg Herren, ESV Aulendorf – TSV Niederstotzingen 6:2 3603:2970

 Nach der Niederlage in Hattenburg wollten die Aulendorfer Kegler zuhause sofort wieder in die Erfolgsspur zurück. Dies gelang den Schwarz-Gelben mit einem deutlichen Ausrufezeichen. Beide Aulendorfer, Fabian Weber und Pascal Winkler, lieferten sich knappe Duelle. Weber rettete den ersten Mannschaftspunkt für den ESV mit 595 Kegel. Parallel kämpfte Winkler gegen den Tagesbesten, (Ralf Lorenz 612 Kegel) verlor jedoch mit guten 607 Kegel 1:3. Zwischenstand zum Mittelpaar absolut ausgeglichen. 1:1 bei Kegelgleichheit. In der Mitte starteten nun Kai Lämmle und Benjamin Sorg. Auch hier ließen die Gäste nicht locker. Sorg zeigte ein ordentliches Spiel musste sich aber trotz 4 mehr erspielten Kegel 1:3 mit 598 Kegel geschlagen geben. Lämmle hielt die Aulendorfer weiter im Spiel. Den ersten Satz verlor er knapp. Doch gleich im zweiten und dritten Satz konnte er sich ein wenig absetzen. Im letzten Durchgang drehte sein Gegner auf, doch Lämmle war an diesem Tage zu konstant und sicher um sich hier noch den Punkt wegschnappen zu lassen. Mit tollen 604 Kegel bedeutete dies für den jüngsten der Mannschaft nicht nur den nächsten Mannschaftspunkt, sondern auch eine neue Persönliche Bestleistung und der erste 600er. Die Gäste gaben trotzdem ordentlich Gegenwind und waren auf dem gleichen Niveau wie die Hausherren selbst.

Das Schlusspaar bestehend aus Oliver Lämmle und Christoph Lämmle betraten mit 19 Kegel Vorsprung und 2:2 MP die Bahn. Dann jedoch unerwartet mussten die Gäste auf einen ihrer Schlussspieler verzichten aufgrund einer Verletzung, die beim Aufwärmen entstanden ist. Christoph Lämmle gewann daher 4:0 mit 592 Kegel. Oliver Lämmle sah das der neue Vereinsrekord zum greifen Nahe ist und drehte zur Halbzeit ordentlich auf (320 Kegel). Mit 607 Kegel gewann er 3:1. Mit einer hervorragend konstanten Mannschaftsleistung wurden die Hausherren mit dem Sieg und neuem Vereinsrekord belohnt. Dies gibt für das Pokalspiel in Friedrichshafen am 3.11. nochmals das nötige Selbstvertrauen.

 

Regionalliga OZ Herren, ESV Aulendorf II – SKC Sigmaringen 5:3 3221:3199

Die zweite Mannschaft begrüßte auf heimischer Anlage die Gäste aus Sigmaringen. Roland Allgaier und Louis Schwägler wurden als erstes ins Rennen geschickt. Allgaier gewann seinen Mannschaftspunkt äußerst knapp mit 519 Kegel. Schwägler lieferte sich einen harten Schlagabtausch auf hohem Niveau. Trotz guten 565 Kegel verlor er allerdings gegen den Tagesbesten 1:3 (Enver Zatrici 578 Kegel). Das Anfangspaar trennte sich also mit einem Remis und leichtem Kegelrückstand. Weiter ging es mit Marco Schmidt und Alfred Stötter. Schmidt machte ein gutes Spiel. Mit einer Startbahn von 159 Kegel kam er hervorragend aus den Startlöchern. Im zweiten Satz konnte er nicht nachsetzen und sein Gegner verkürzte den Vorsprung. Doch dann fand Schmidt wieder in sein Spiel und gewann souverän 3:1 mit 565 Kegel. Stötter zeigte eine durchwachsene Leistung mit 511 Kegel und musste den Punkt seinem Gegner überlassen. Mit 7 Kegel Vorsprung im Rücken betraten Markus Hepp und Tim Eisele die Bahn. Hepp hatte seine Schwierigkeiten und konnte seinem stark aufspielenden Gegner nicht die Stirn bieten. Er verlor mit 516 Kegel 0,5:3,5. Eisele konnte den Vorsprung der Aulendorfer halten und rettete den Sieg in die eigenen Ränge. Er erspielte 545 Kegel mit einem 4:0 Sieg.

 

Verbandsliga Württemberg Frauen, KC Schwabsberg – ESV Aulendorf 6:2 3257:3147

Die Damen waren am Sonntag zu Gast beim KC Schwabsberg. Lilly Schwägler und Sandra Spies eröffneten diese Partie. Schwägler zeigte wieder einmal eine hervorragende Leistung und etabliert sich immer mehr zu einem wichtigen Bestandteil dieser Damenmannschaft. Mit der besten Leistung seitens der Aulendorferinnen von 561 Kegel gewann sie 3:1. Spies konnte den ersten Satz noch für sich gewinnen, musste ihre Gegnerin ab da dann ziehen lassen. Sie verlor 1:3 mit 500 Kegel. Zwischenstand 1:1 Punkte mit 3 Kegel Vorsprung. In der Mittelachse ging es durchwachsen weiter mit Veronika Mahler und Daniela Bürger. Bürger konnte an diesem Tage keine Akzente setzen und unterlag deutlich 0:4 mit 494 Kegel. Mahler konnte mit ihrer Gegnerin gut mithalten und behielt mit 525 Kegel die Oberhand. Das Aulendorfer Schlusspaar, Stefanie Bautz und Inge Hartmann mussten nun versuchen, einen Rückstand von 38 Kegel aufzuholen und noch mindestens einen Mannschaftspunkt einzufahren. Doch dem starken Schlusspaar seitens der Gäste waren unsere Damen machtlos. Bautz zeigte eine gute Leistung musste sich aber mit 553 Kegel 1:3 geschlagen geben. Hartman konnte der Tagesbesten (Christine Schmid 571 Kegel) nichts entgegensetzen und verlor mit 514 Kegel 0:4.

 

Gemischte Liga OZ, TSG Bad Wurzach – ESV Aulendorf 5:1 2041:1915

 

Die Gemischte Mannschaft war bis zu diesem Spieltag ungeschlagen. Doch dies änderte sich. Monika Schäfer und Josef Bautz machten den Anfang. Schäfer zeigte die beste Leistung der Aulendorfer, musste sich aber gegen die Tagesbeste (Lara Stölzle 551 Kegel) geschlagen geben. Bautz erwischte keinen guten Tag und unterlag deutlich 0;4 mit 458 Kegel. Zwischenstand 0:2 Punkte und 84 Kegel Rückstand. Eine harte aber keine unmögliche Aufgabe für Helmut Heider und Gudrun Gauß. Gauß hatte ihre Schwierigkeiten und fand nicht in ihr Spiel. Mit 422 Kegel verlor sie 1:3. Heider knackte die 500er Marke knapp und konnte den Ehrenpunkt für die Aulendorfer einfahren.

Print Friendly, PDF & Email

Das könnte Dich auch interessieren...

%d Bloggern gefällt das: