Erste Herrenmannschaft stellt sich selbt ein Bein

Verbandsliga Württemberg, Herren KV Gammelshausen – ESV Aulendorf 8:0 3246:3113

Am Samstag stellten sich die Herren selbst ein Bein und sind nun aus dem Kampf um die Meisterschaft „raus“. Dass die Bahnen in Gammelshausen nicht einfach sind ist bekannt, doch mit solchen Schwierigkeiten hat wohl keiner gerechnet. Den Start bildeten Fabian Weber und Lukas Funk. Beide Partien waren hart umkämpft. Weber sicherte sich die ersten beide Satzpunkte, doch nach diesen hatte Weber mit einer Schwächephase zu kämpfen die sein Gegner ausnutzen konnte. Weber unterlag daher knapp. Funk bekam es mit dem Tagesbesten zu tun. Funk zeigte solide Zahlen musste sich aber 1:3 geschlagen geben. Aulendorf somit ungewohnt 0:2 hinten mit 21 Kegeln Rückstand. Weiter ging es mit Marco Schmidt und Oliver Lämmle. Schmidt kam überhaupt nicht in sein Spiel und wurde nach 60 Wurf ausgewechselt. Heiko Funk sollte das Ruder nun rumreißen. Funk brachte gute Zahlen auf die Bahn, konnte aber den Rückstand nicht mehr aufholen und verlor bei einem 2:2 den Punkt. Lämmle hatte ebenfalls zu Kämpfen, er zeigte eine ungewohnt schwache Leistung, mit der er sicher nicht zufrieden war und wurde 0:4 abgefertigt.  Das Schlusspaar Pascal Winkler und Christoph Lämmle gingen nun ins Rennen. Winkler knüpfte an die Leistung seiner Kollegen an und verlor 1:3. Lämmle zeigte ein konstantes Spiel und fuhr fast noch den Ehrenpunkt für die Aulendorfer ein, doch 7 Kegel trennten ihn davon.

Mit dieser bitteren Niederlage ist die Aussicht auf das Mitmischen der Meisterschaft wohl vorbei, nun heißt es nächste Woche beim Pokalspiel in Berg sich neu zu Fokussieren und die restlichen Spiele der Verbandsliga erfolgreich abzuschließen.

 

Das Spiel im Überblick:

Harnacker Michael – Weber Fabian 513:508 2:2

Mürter Bernhard – Funk Lukas 574:557 3:1

Riexinger Joachim – Schmidt Marco/Funk Heiko 501:492 2:2

Neubrand Markus – Lämmle Oliver 545:498 4:0

Slametschka Dietmar – Winkler Pascal 556:507 3:1

Aulich Marc – Lämmle Christoph 557:550 2:2

 

Verbandsliga Württemberg Frauen, ESV Aulendorf – SKV Brackenheim 2:6 3091:3235

Am Sonntag begrüßten die ESV Frauen die Gäste aus Brackenheim. Ein spannendes Duell war hier zu erwarten, die Brackenheimer Frauen verloren erst zwei Spiele und haben die Meisterschaft schon in der Tasche. Unsere Frauen hingegen verloren noch kein Heimspiel. Stefanie Bautz und Veronika Mahler eröffneten. Mahler blieb unter ihren Möglichkeiten und musste sich 2:2 aufgrund der niedrigeren Kegelzahl geschlagen geben. Ihre Teamkollegin Bautz konnte dies aber mit einer guten Kegelzahl und einem 3:1 Sieg zumindest wieder wettmachen. So stand es zum Wechsel 1:1 bei 24 Kegel Rückstand. Darauf betraten Lilly Schwägler und Sylvia Spies die Bahn. Schwägler musste sich gegen eine stark aufspielende Gegnerin geschlagen geben. Spies startete den ersten Durchgang holprig. Doch dann drehte sie auf und legte ein gutes Spiel ab. Dadurch wurde sie mit einem 3:1 Sieg belohnt. Somit stand es 2:2 und ein Rückstand von 86 Kegel. Weiter ging es mit Inge Hartmann und Sandra Spies. Hartmann versuchte die Tagesbeste in Zaum zu halten, dies gelang nur bedingt. Sie unterlag bei einer Satzgleichheit aufgrund der geringeren Holzzahl. Spies zog ebenfalls den kürzeren und konnte der Niederlage nichts mehr entgegensetzen.

Das Duell im Überblick:

Bautz Stefanie – Dehn Jasmin 537:512 3:1

Mahler Veronika – Renner Inge 472:521 2:2

Schwägler Lilly – Lämmlen Christina 491:565 1:3

Spies Sylvia – Brauns Verena 545:533 3:1

Hartmann Inge – Brauns Christina 527:569 2:2

Spies Sandra – Schmitt Andrea 519:535 2:2

 

Regionalliga OZ Herren, TSG Bad Wurzach II – ESV Aulendorf II 2:6 3129:3209

Die zweite Herrenmannschaft gastierte bei der TSG Bad Wurzach. Gleich von Beginn an kamen unsere Herren gut in das Spiel. Alfred Stötter und Jens Knobloch machten den Anfang. Stötter spielte konstant und fuhr den Sieg 2,5:1,5 mit 544 Kegel ein. Knobloch knüpft an die Leistung seines Teamkameraden an, musste sich aber 1:3 geschlagen geben. Somit trennte sich die Anfangspaarung 1:1 mit hauchdünnen 4 Kegel Vorsprung. Weiter ging es mit Kai Lämmle und Markus Hepp. Lämmle rennte die ersten 60 Schub einem Rückstand hinterher. Doch dann versuchte er das Spiel nochmals zu drehen, zwar fuhr er zwei Satzpunkte dann noch ein aber der Rückstand konnte er nichtmehr aufholen. Hepp lieferte sich ein Duell auf Augenhöhe. Auch er kam die erste Halbzeit in Bedrängnis konnte sich aber dann mit einem guten Schlussspurt befreien und fuhr den Sieg ein. Nun übernahmen Sascha Müller und Rene Garde. Rene sicherte sich knapp den Punkt mit 3:1 Sätzen. Müller gegenüber machte seine Sache hervorragend. Mit einem starken Auftritt machte er allein 84 Kegel gut, somit war der Rückstand in einen Vorsprung umgewandelt. Die super Leistung von 597 Kegel wurde mit einem Sieg belohnt.

Das Duell im Überblick:

Hagner Andreas – Stötter Alfred 513:544 1,5:2,5

Zapf Arnold – Knobloch Jens 559:532 3:1

Cicek Güven – Lämmle Kai 528:507 2:2

Butscher Reinhold – Hepp Markus 497:505 2:2

Sommer Jörg – Müller Sascha 513:597 1:3

Weishäupl Wolfgang – Garde Rene 519:524 1:3

 

  1. Bezirksklasse OZ Herren, ESV Aulendorf III- TSG Ailingen II 6:2 3000:2982

Die dritte Herrenmannschaft begrüßte auf heimischer Anlage die TSG Ailingen. Für den ESV starteten Rainer Knobloch und Roland Allgaier. Knobloch fuhr einen deutlichen 4:0 Sieg ein. Allgaier musste kämpfen behielt aber die Oberhand bei einem 2:2. Traumstart für den ESV 2:0 mit 80 Kegel Vorsprung. Angenehme Ausgangsposition für das Mittelpaar. Dies bestand aus Viktor Pendias und Josef Bautz. Pendias zeigte eine durchwachsene Leistung und unterlag 1:3. Gegenüber gab es von Bautz Schützenhilfe. Er holte wichtige Holz nochmals auf und sicherte sich 3:1 seinen Punkt. Weiter ging es mit Wolfgang Büchner und Helmut Heider. Büchner blieb unter seinen Möglichkeiten und unterlag 1:3. Heider aber sicherte sich seinen Mannschaftspunkt trotz geringerer Holzzahl.

Das Duell im Überblick:

Knobloch Rainer – Dams Robert  541:475 4:0

Allgaier Roland – Poppiti Aldo 494:480 2:2

Pendias Viktor – Moser Günther 460:484 1:3

Bautz Josef – Rinkenburger Clemens 526:462 3:1

Büchner Wolfgang – Krause Florian 460:551 1:3

Heider Helmut – Pfennig Andreas 519:530 3:1

 

Gemischte Klasse OZ, ESV Aulendorf – SF Friedrichshafen 1:5 1915:1941

Die Gemischte konnte ihr Heimrecht an diesem Wochenende gegen die SF Friedrichshafen nicht ausnutzen. Den Start bildeten Rainer Knobloch und Monika Schäfer. Knobloch erzielte zwar zwei Mannschaftspunkte ihm fehlten jedoch die Holz um den Sieg einzufahren. Schäfer hingegen erzielte ein 3:1 und machte einiges an Holz gut. Zum Schluss stand es also 1:1 mit 34 Kegel Plus. Das Schlussduo bestand aus Helga Mundt und Gudrun Gauß. Mundt fand nicht in die übliche Spur und unterlag bei einem 2:2. Gauß hatte ebenfalls ihre Probleme und musste ihren Gegner ziehen lassen. Sie unterlag 1:3.

 

Das Duell im Überblick:

Knobloch Rainer – Schmid Anton 479:516 2:2

Schäfer Monika – Lotina Nada 494:423 3:1

Mundt Helga – Schmid Florian 485:502 2:2

Gauß Gudrun – Schmid Stefan 457:500 1:3

 

Print Friendly, PDF & Email

Das könnte Dich auch interessieren...

%d Bloggern gefällt das: