ESV bleibt weiterhin erfolgreich

Ein erfolgreiches Wochenende für die ESV Kegler. Alle drei Heimspiele wurden gewonnen. Die ersten Herren fuhren zwei wichtige Punkte für die Tabelle mit ihrem Sieg ein. Die Damen am Sonntag dominieren die Gäste aus Sigmaringen. Die zweite Herrenmannschaft lieferte sich eine Zitterpartie auf Augenhöhe die zugunsten des ESV ausging.

Spielbericht vom 18.11. / 19.11.17

 

Verbandsliga Herren, ESV Aulendorf – SKV Brackenheim 7:1 3454:3192

Auf heimischer Anlage begrüßten unsere Schwarz-gelben Herren den SKV Brackenheim. Den Anfang der Partie machten Topscorer Lukas Funk und Teamchef Oliver Lämmle. Funk glänzte wieder durch ein gewohnt hervorragendes Ergebnis. Einen makellosen 4:0 Sieg mit 637 Kegel verbuchte unser Jugendspieler für sich. Gegenüber gab es Startschwierigkeiten. Lämmle geriet gleich auf der ersten Bahn in Rückstand. Doch dann fand Lämmle in seine Gewohnte Form. Durch einen starken Schlussspurt auf der letzten Bahn fuhr Oli den wichtigen weiteren Punkt ein. Am Ende standen 573 Kegel auf seinem Totalisator. Weiter ging es mit Fabian Weber und Pascal Winkler. Winkler verschlief wie Lämmle zuvor die erste Bahn und verlor diese unnötig. Winkler zeigte jedoch die nächsten Bahnen ein gutes Spiel und schnappte sich mit 584 Kegeln den Punkt. Weber bekam es mit dem stärksten Brackenheimer zu tun. Bis zur Schlussbahn war dies ein Duell auf Augenhöhe. Weber konnte auf der letzten Bahn allerdings nicht an die vorigen Leistungen anknüpfen und verlor dadurch seinen Punkt. Am Ende verbuchte er 533 Kegel für sich. Zum Schluss hin bedeutete dies 3:1 Punkte und ein Plus von 163 Holz. Nun lag es an Marco Schmidt und Christoph Lämmle „die Schäfchen ins trockene zu bringen“. Dies gelang den beiden mit Bravur. Durch ein hervorragendes Räumen schraubte Lämmle sein Ergebnis auf gute 586 Kegel. Seinen Gegner hatte er locker im Griff er fuhr den Sieg 3:1 ein. Schmidt kämpfte sich nun endlich aus seinem Formtief heraus. Er gewann ebenfalls 3:1 mit 541 Kegel. Dieser Sieg unterstrich die Heimstärke unserer Männer. Mit den wichtigen zwei Punkten blieb man an der Tabellenspitze dran.

 

Verbandsliga Damen, ESV Aulendorf – SKC Sigmaringen 7:1 3156:2965

Die Siegesserie der Damen hält im heimischen Bereich weiterhin an. Der Tabellenletzter tat sich schwer auf den Aulendorfer Bahnen, dies nutzten unsere Damen erfolgreich aus. Den Anfang machten Stefanie Bautz und Veronika Mahler. Bautz legte wieder ein ordentliches Ergebnis auf die Bahn. Ein starkes Räumen von Bautz sicherte ihr den 4:0 Sieg und die Tagesbestleistung von 559 Kegel. Mahler gegenüber behielt souverän bei einem 2:2 mit 530 Kegel die Oberhand. Sylvia Spies und Karin Bürger übernahmen bei einem komfortablen 2:0 und 105 Holz Vorsprung. Spies schwächelte in der Mitte ein wenig, dies tat ihrem Sieg aber nichts ab. Mit 3:1 und 527 Kegel setzte sie sich durch. Bürger spielte konstant und wurde ebenfalls mit einem 3:1 und 532 Kegel belohnt. Zum Schlusspaar hin war der Vorsprung nochmals auf 193 Holz gewachsen. Für Inge Hartmann und Sandra Spies war die Mission klar, den Sack nun zu machen! Hartmann fertigte ihre Gegnerin mit einem 3:1 und 528 Kegel ab. Spies hingegen blieb an diesem Tage mit 480 Kegeln unter ihren Möglichkeiten und überließ den Punkt der stärksten Sigmaringerin.

 

Regionalliga OZ Herren, ESV Aulendorf II– MTG Wangen 5:3 31333115

Ein schweres Spiel erwartete die zweite Mannschaft gegen die Gäste vom MTG Wangen. Diese Partie eröffneten Louis Schwägler und Rene Garde. Louis begann verhalten und lieferte sich ein Duell auf Augenhöhe. Durch ein starkes Räumen fuhr er einen 3:1 Sieg mit guten 541 Kegel ein. Rene hingegen lag die ersten Bahnen trotz solider Leistung hinten dran. Doch die dritte Bahn sollte den Befreiungsschlag geben, mit hervorragenden 177 Kegel drehte er seine Partie. Nun war die letzte Bahn entscheidend, im letzten Schub sollte er für den Mannschaftspunkt zwei Kegel treffen, Rene läuft an, und trifft nur einen Kegel. Somit teilte er sich den Satzpunkt. Trotz neuer Persönlicher Bestleistung und Tagesbestleistung von hervorragenden 594 Kegel blieb ihm der Mannschaftspunkt verwehrt. Im Mittelpaar übernahmen Kai Lämmle und Roland Allgaier. Lämmle der sich momentan in einem Formtief befindet konnte auch an diesem Wochenende nicht in gewohnte Leistungen finden. In die Vollen befand sich Kai auf Augenhöhe mit seinem Gegner, doch das Räumen gestaltete sich hier schwierig und zu viele Fehlkugeln verhindern den Sieg und ein höheres Ergebnis. Somit verlor Kai 1:3 mit 490 Kegel. Allgaier kämpfte ebenfalls vergebens um den Punkt. Bei einem 2:2 unterlag er bei 474 Kegel. Bei einem 1:3 und knappe 11 Kegel Rückstand wurden nun Alfred Stötter und Markus Hepp ins Rennen geschickt. Markus startete zunächst holprig in seine Partie, doch eine konstante Leistung Seitens Markus sicherte ihm den wichtigen Mannschaftspunkt und einige Holz Polster. Alfred hingegen machte es ordentlich spannend. Gleich zu Beginn machte Stötters Gegner druck. Doch Alfred sicherte sich drei weitere Mannschaftspunkte trotz geringerer Holzzahl seines Gegners gegenüber. Das Schlusspaar konnte somit den Rückstand komplett aufholen und hatte zum Schluss hin das entscheidende Quäntchen Glück.

Print Friendly, PDF & Email

Das könnte Dich auch interessieren...

%d Bloggern gefällt das: