ESV Kegler gehen mit durchwachsenen Leistungen in die Winterpause

Ein Punkteüberschaubares Wochenende für den ESV. Die erste Herrenmannschaft konnte nicht überzeugen gegen die Gäste aus Denkendorf und verloren deutlicher als gewohnt. Anschließend machte es die zweite Herrenmannschaft auch nicht besser. Auch hier waren die Gäste aus Gerbertshaus überlegen. Die Gemischte Mannschaft musste nach Baienfurt. Hier ging der ESV leer aus. Lediglich die Damen konnten am Sonntag ein Unentschieden in Burgberg erspielen.

 

 

Verbandsliga Württemberg Herren, ESV Aulendorf – TSV Denkendorf 3:5 3405:3483

 

Auf heimischer Anlage begrüßten die Herren der ersten Mannschaft die Gäste aus Denkendorf. Hier wollte man sich für das knappe Hinspiel revanchieren. Doch an diesem Spieltag konnten die Männer nicht das gewohnte Niveau erreichen. Den Anfang machten Oliver Lämmle und Benjamin Sorg. Lämmle konnte souverän seinen Punkt 4:0 mit guten 606 Kegeln für sich gewinnen. Parallel gab es bei Sorg ungewohnte Probleme. Mit einer Leistung von 524 Kegeln verlor er deutlich gegen den Tagesbesten Marcel Volz (starke 632 Kegel). Mit einem 1:1 und 43 Kegeln Minus ging es dann in die Mittelpaarung. Hier ging es weiter mit Kai Lämmle und Fabian Weber. Beide konnten die Aulendorfer wieder Richtung Siegerstraße führen. Weber siegte mit 581:565 Kegeln 3:1. Lämmle war ebenfalls erfolgreich. Mit 585:529 Kegeln machte er auch wichtige Holz gut. Nun konnten Christoph Lämmle und Pascal Winkler mit 29 Kegeln Plus im Rücken die Bahn betreten. Beide blieben allerdings unter ihren Möglichkeiten. Winkler musste sich mit 557:600 Kegeln geschlagen geben. Auch Lämmle konnte mit 552 Kegeln nichts gegen seinen Gegner ausrichten. Somit verloren die Herren das letzte Spiel des Jahres. Daher Mund abwischen und im neuen Jahr wieder mit gewohnter Manier angreifen.

 

Verbandsliga Württemberg Frauen, FV Burgberg – ESV Aulendorf 4:4 3040:3055

 

Die Frauen waren an diesem Wochenende zu Gast in Burgberg. Eröffnet wurde die Partie von Veronika Mahler und Stefanie Bautz. Bautz unterstrich mit starken 571 Kegeln abermals ihre gute Form. Problemlos fuhr sie daher den Mannschaftspunkt ein. Mit nicht ganz so hohem Niveau verlief die Partie bei Mahler. Doch bei Satzgleichheit behielt sie die Oberhand mit 490:476 Kegeln. Traumstart für die Damen. 2:0 Punkte Führung und ein Polster von 88 Holz. Sylvia Spies und Karin Bürger konnten also zuversichtlich in die Mittelpaarung gehen. Spies fand nicht in ihr Spiel und verlor 1:3 Sätze mit 462 Kegel. Bürger gestaltete ihr Spiel spannend. Trotz guter Leistung unterlag sie knapp mit 2:2 Sätzen bei 534:541 Kegel. Inge Hartmann und Sandra Spies bildeten das Schlussduo. Beide zeigten eine durchwachsene Leistung. Hartmann musste sich 1:3 Sätze und 508:532 geschlagen geben. Spies erkämpfte zwei Satzpunkte verlor aber aufgrund der niedrigeren Kegelzahl von 490. So fuhren die Damen mit einem Punkt nach Hause.

 

Regionalliga OZ Herren, ESV Aulendorf II – SKC Gerbertshaus 2:6 3163:3192

 

Die zweite Herrenmannschaft begrüßte am Samstag die Gäste aus Gerbertshaus. Von Beginn an konnten die Hausherren nicht überzeugen. Alfred Stötter und Marco Schmidt machten den Anfang. Stötter konnte seinem Gegner nicht Paroli bieten. Er verlor deutlich 0:4 mit 505 Kegeln gegen Michael Küpper, der die Tagesbestleistung von starken 602 Kegeln erspielte. Parallel spielte Schmidt, der immer noch mit seinem Formtief kämpfte, und konnte sich 1:3 mit 533 Kegeln ebenfalls nicht durchsetzen. Damit ging man mit 0:2 und einem satten Rückstand von 108 Holz in die Mittelpaarungen. Sascha Müller wollte nun den Spieß umdrehen. Mit guten 584 Kegeln gewann er 4:0 und machte 100 Holz gut. Allgaier jedoch gelang es nicht seinen Punkt einzufahren. Mit 481 Kegeln verlor er 1:3. In der Schlusspaarung versuchten nun Tim Eisele und Markus Hepp das Spiel noch zu drehen. Eisele begann vielversprechend. Die Gäste entschieden aber letztendlich das Spiel für sich. Eisele kam auf gute 553 Kegel und gewann 2:2. Hepp wurde nach 60 Wurf ausgewechselt und Christoph Lämmle übernahm. Doch der Rückstand war zu groß und die beiden verloren 2:2 mit 507:533 Kegeln.

 

Gemischte Liga, KSV Baienfurt – ESV Aulendorf 4:2 2049:1942

 

Die Gemischte Mannschaft musste auf den Bahnanlagen in Baienfurt ran. Daniela Bürger und Josef Bautz eröffneten diese Partie. Bürger musste sich 1:3 Sätze mit 477:496 Kegeln geschlagen geben. Parallel Bautz zeigte die beste Leistung seitens der Aulendorfer. Mit 514 Kegeln fuhr er seinen Mannschaftspunkt ein. Somit trennt sich die Anfangspaarung 1:1 Punkte und 21 Kegeln Rückstand. Somit eine noch offene Partie. Monika Schäfer und Helmut Heider sollten dieses Spiel nun für sich entscheiden. Schäfer kratzte an der 500er Marke konnte aber mit 497 Kegeln ihren Punkt gewinnen. Heider hatte zu kämpfen und blieb mit 454:555 Kegeln Chancenlos. Somit verlor die Gemischte Mannschaft und ist nun punktgleich mit dem KSV Baienfurt.

Print Friendly, PDF & Email

Das könnte Dich auch interessieren...

%d Bloggern gefällt das: