Frauen sind erneut Bezirkspokalsieger – Senioren bleiben Punktelos

Am Wochenende gab es wieder ein Spieltag abseits des Ligaalltags. Die ESV Damen traten im Bezirkspokalfinale gegen den KSC Hattenburg an und die ESV Seniorinnen und Senioren bestritten Ihre Spiele bei der SG HolzEber

Bezirkspokalfinale OZ Frauen, ESV Aulendorf-KSC Hattenburg 4:2 (2324:2169)

Das Pokalfinale des Bezirks Oberschwaben – Zollern fand beim TSG Bad Wurzach statt. Hier bauten die Aulendorfer auf das Startpaar Julia Schmidt und Laura Waibel. Schmidt kam auf den gut schlagenden Bahnen nicht optimal zurecht und musste sich mit einer Gesamtholzzahl von 514 begnügen. Sie verlor Ihr Match bei 2:2 Satzpunkten (SP). Waibel hingegen zeigte ein gutes Spiel, verpasst auf Ihrer zweiten Bahn aber ein besseres Ergebnis und musste sich dann über die Kegelzahl geschlagen geben. Sie verlor ebenfalls Ihren Mannschaftspunkt (MP) bei 2:2 SP.

Das Schlusspaar bekam so ein 0:2 MP mit 27 Kegel Rückstand übergeben. Stefanie Knobloch und Ann-Katrin Walz bildeten diese Schlussachse. Knobloch spielte ein sehr konstantes Spiel und konnte durch einen tollen Schlussspurt im letzten Durchgang Ihr Gesamtergebnis auf sehr starke 593 Kegel hochschrauben und Ihren MP verdient bei 4:0 SP einfahren. Ebenfalls leichtes Spiel hatte Walz die mit einem Kegelfeuerwerk brillierte. Mit 661 Kegel übertraf Sie nicht nur Ihre eigene Bestmarke, sondern konnte den Gesamtbahnrekord ebenfalls ablösen. Sie gewann Ihr Match bei 4:0 SP.

Regionalliga Südwürttemberg, ESV Aulendorf- SG HolzEber 1:5 (2021:2088)

Die Senioren spielten als erstes in Holzhausen. Den Anfang dabei machten Josef Bautz und Roland Allgaier. Bautz verschlief den Start völlig und konnte dem Rückstand schließlich nur hinterherrennen. Bei 475 Kegel verlor er sein Spiel bei 0,5:3,5 SP. Allgaier gestaltete sein Duell spannender, musste am Ende aber ebenfalls den Kürzeren ziehen und verlor ebenfalls den MP bei 511 Kegel.

Mit 0:2 MP und 78 Holz Rückstand übergaben die Zwei an das Schlusspaar Jens Knobloch und Helmut Heider. Knobloch tat sich im Räumspiel am Anfang schwer, konnte aber durch einen guten Schlussspurt nochmals an seinen Kontrahenten ran kämpfen. Dieser war aber schon zu weit entfernt und somit verlor auch er seinen MP bei 2:2 SP und 505 Kegel. Heider erkämpfte sich noch den Ehrenpunkt für die Aulendorfer. Mit guten 530 Kegel gewann er bei 3:1 SP sein Match.

Oberliga Württemberg Seniorinnen, ESV Aulendorf- SG HolzEber 2:4 (2005:2053)

Im zweiten Spiel traten die Seniorinnen gegen das Team der SG HolzEber an. Beginnen durften für den ESV, Monika Schäfer und Gudrun Gauß. Schäfer hatte auf den ersten Bahnen mit mächtig Gegenwehr zu kämpfen, konnte aber im weiteren Verlauf des Spiels Ihre Gegnerin klar dominieren. Mit 512:460 Kegel gewann sie deutlich Ihren Mannschaftspunkt. Gauß indes kam auf den Bahnen nicht zurecht und erkämpfte sich ein Ergebnis von 450 Kegel. Sie verlor deutlich gegen eine starkaufspielende Kontrahentin.

Zum Schlusspaar hin stand es nun 1:1 MP bei 64 Kegel Rückstand. Inge Hartmann und Helga Mundt versucht nun die Kohlen aus dem Feuer zu holen. Hartmann nutzte die schwächen Ihrer Gegnerin gut aus und holte deutlich Ihren Mannschaftpunkt bei 533 Kegel. Mundt bekomm es mit der Tagesbesten zu tun und hatte trotz Ihrer Holzzahl von 510 Kegel keine Chance und musste so den Punkt und wichtige Holz abgeben.

Print Friendly, PDF & Email

Das könnte Dich auch interessieren...

%d Bloggern gefällt das: