Herren drei überwinden Durststrecke

Ein ausgeglichenes Wochenende für den ESV. Die erste Herrenmannshaft verliert deutlich in Magstadt. Die Damen in Gerbertshaus verloren ebenfalls. Die zweite Mannschaft verlegte ihr Spiel nach Aulendorf und konnten einen Heimsieg einfahren. Die dritte begrüßte ebenfalls auf heimischer Anlage des SKV Albstadt und konnte ihr erstes Spiel gewinnen.

Spielbericht vom 14.10.17 / 15.10.17

 

Verbandsliga Württemberg Herren, SV Magstadt – ESV Aulendorf 6:2 3621:3446

Die erste Riege des ESV Aulendorfs trat am Samstagmorgen die Reise nach Sindelfingen in den Glaspalast an, wo der dortige SV Magstadt seine Heimspiele bestreitet. Aufgrund eines Bahndefekts wurde das Spiel schon um 11:30 Uhr über sechs Bahnen gespielt. Somit war besonderes Fingerspitzengefühl bei der Aufstellung gefragt. Das erste Trio bildeten Jungstar Lukas Funk, Topspieler Oliver Lämmle und Mannschaftsführer Marco Schmidt. Schon nach den ersten Kugeln konnte man erahnen, dass dies hier keine leichte Aufgabe wird. Oliver wurde durch seinen Gegner stark gefordert. Beide spielten auf hohem Niveau. Oliver konnte aber mit einem grandiosen Schlussspurt seinen Punkt gewinnen. Nur knapp schrammte er an einem neuen Vereinsrekord vorbei. Mit klasse 646 Kegel hält er aber nun den neuen Bahnrekord. Schmidt gestaltete sein Spiel schwer. Zu viele Schub in die Mitte verhinderten hier ein höheres Ergebnis. Er verlor sein Match deutlich 0:4 bei 515 Kegel. Lukas hingegen tat es Teamkollege Lämmle nach. Auch er konnte ein gutes Spiel abliefern. Mit starken 610 Kegel fuhr er einen Sieg ein. Das Schlusstrio Fabian Weber, Pascal Winkler und Kai Lämmle übernahmen bei einem Stand von 2 Punkten und einem Minus von 57 Kegel. Alle drei lieferten ein solides Spiel ab, doch die Gegner ließen den ESV’lern keine Chance. Winkler ließ zu viele Chancen aus und sein Gegner wusste dies auszunutzen. Mit 569 Kegel unterlag er bei 2:2 aufgrund der niedrigeren Holzzahl. Dem kleinen Bruder von Oliver ging es genauso wie Pascal. Oft war Kai an seinem Gegner dran und konnte ihn ärgern. Doch die Unsicherheit ins Räumen wurde bestraft. Er konnte 546 Kegel für sich verbuchen. Auch Weber konnte nicht mehr viel ausrichten, mit guten 560 Kegel unterlag auch er.

Unsere Jungs hatten an diesem Spieltag keine Chance gegen die stark spielenden Magstadter. Zurecht gehen diese als Sieger vom Platz. Sie spielten an diesem Wochenende sogar Bahn- und Vereinsrekord.

 

Regionalliga OZ Herren, ESV Aulendorf II – KSV Baienfurt 3256:3162  

Eigentlich reisten unsere Herren der zweiten Mannschaft nach Baienfurt. Doch aufgrund eines Bahndefekts verlegte man das Spiel nach Aulendorf. Jens Knobloch und Alfred Stötter eröffneten. Jens fand nicht in sein Spiel und konnte knapp die 500er Hürde meistern. Er unterlag 1:3 mit 503 Kegel. Alfred zeigte wieder seine Heimstärke. Mit 551 Kegel erspielte er seinen Punkt und einiges an Vorsprung. Im Mittelpaar waren nun Louis Schwägler und Roland Allgaier an der Reihe. Louis unterstrich bei diesem Heimspiel seine gute Form. Er siegte 4:0 bei guten 544 Kegel. Allgaier hatte hin und wieder ein paar Schwierigkeiten die sich auch auf sein Ergebnis auswirkten. Er musste sich mit einem 1:3 bei 508 Kegel geschlagen geben. Rene Garde und Christoph Lämmle bildeten das Schlusspaar. Rene spielte mit seinem Gegner auf Augenhöhe. Nur knapp verlor er seinen Punkt. Am Ende standen 547 Kegel auf seinem Totalisator. Der „ausgeliehene“ Christoph der eigentlich in der ersten Mannschaft spielt, bewies stärke. Mit einer konstanten Leistung teilte er eine 4:0 Schlappe aus. Mit 603 Kegel machte er den Sieg für die Mannschaft perfekt.

 

2.Bezirksliga OZ Männer, ESV Aulendorf III – SKV Albstadt II 7:1 3100:2987

Einen wichtigen Heimsieg feierte am Wochenende die dritte Mannschaft des ESV. Der Start der Aulendorfer verlief nach Plan. Josef Haga und Rainer Knobloch konnten beide die Punkte einfahren. Knobloch zeigte sich in überzeugender Form und erspielte sich starke 570 Kegel. Josef behielt bei einem 2:2 mit 505 Kegel die Oberhand. Nun schickte man Josef Bautz und Helmut Heider ins Rennen. Bautz fuhr einen 3:1 Sieg ein, mit 495 Kegel. Parallel lieferte sich Helmut mit seinem Kontrahenten ein Kopf-an-Kopf-Duell, welches Heider knapp mit 2:2 und 557 Kegel für sich entschied. Zum Schluss gingen Wolfgang Büchner und Josef Funk an den Start. Wolfgang gewann souverän mit 4:0 und 531 Kegel. Josef tat sich an diesem Tage schwer und musste seinen Punkt abgeben. Mit 442 Kegel war für ihn nichts mehr zu holen. Das Spiel endete 7:1 für die ESV Herren, dies war ein wichtiger Sieg um die weichen Richtung Mittelfeld in der Tabelle zu setzen.

 

Verbandsliga Württemberg Frauen, SKC Gerbertshaus – ESV Aulendorf 5:3 3158:3042

Die Damen des ESV‘s traten an diesem Wochenende die Reise zum SKC Gerbertshaus an. Veronika Mahler und Stefanie Bautz bilden den Anfang. Mahler spielte unter ihren Möglichkeiten, konnte aber mit 4:0 ihren Punkt machen. Bautz hingegen musste ihrer Gegnerin den Punkt überlassen. Mit einer Leistung von 525 Kegel unterlag sie 1:3. Weiter ging es mit Spielführerin Sylvia Spies und Karin Bürger. Karin gewann mit nur einem Kegel bei Satzgleichheit. Sie konnte 509 Kegel für sich verbuchen. Sylvia hatte an diesem Tag das Nachsehen. Mit nur 447 Kegel blieb sie deutlich unter ihren Möglichkeiten. Somit stand es 0:4 für ihre Gegnerin. Zum Schlusspaar hin bedeutete dies 2 Mannschaftspunkte und 109 Kegel Rückstand. Doch dies war noch kein Grund den Kopf in den Sand zu setzen. Inge Hartmann und Sandra Spies taten ihr Bestes, doch die Gerbertshauser ließen sich die Holz nicht mehr nehmen. Hartmann hatte etwas Pech, die letzte Bahn spielte sie weit unter ihren Möglichketen und verlor dadurch ihren Punkt. Dies bedeutete in Zahlen ein 2:2 mit 518 Kegel. Sandra erspielte ebenfalls ein 2:2 konnte aber mit einem Kegel Vorsprung als Sieger von der Bahn gehen. Durch diese Niederlage rutschen unsere Damen etwas nach unten in der Tabelle. Doch nach vier Spieltagen ist natürlich noch alles offen.

Print Friendly, PDF & Email

Das könnte Dich auch interessieren...

%d Bloggern gefällt das: