Letzter Spieltag beim ESV

Verbandsliga Württemberg Herren, SV Magstadt – ESV Aulendorf 5,5:2,5 3379:3296

Die erste Herrenmannschaft hatte beim SV Magstadt so ihre Probleme. Die Aulendorfer zeigten phasenweise einen zu schwachen Auftritt um hier als Sieger aus der Partie zu gehen. Den Anfang machten Fabian Weber und Marco Schmidt. Weber lieferte sich ein enges Gefecht, welches mit 557:557 eine Punktteilung zufolge hatte. Schmidt hatte gegen seinen Kontrahenten einen schweren Stand. Mit 544:603 Kegeln verlor er deutlich 0:4 Satzpunkte.

Zwischenstand 0:2 Mannschaftspunkte bei 58 Zählern Rückstand.

Weiter ging es mit Benjamin Sorg und Kai Lämmle. Auch in der Mittelachse fanden beide ESV’ler nicht in ihre gewohnte Spur. Sorg blieb mit 1,5:2,5 SP bei 563:590 Kegeln Punktelos. Auch Lämmle verpasste es Akzente zu setzen fuhr aber immerhin mit 2,5:1,5 SP bei 515:517 Kegeln den Punkt ein.

Im Schlusspaar sollten nun Pascal Winkler und Christoph Lämmle den Rückstand von 87 Kegeln aufholen und die Jungs wieder auf die Siegerstraße bringen.

Winkler startete verhalten konnte aber dank seinem guten Räumergebnis seinen Totalisator auf 571 Kegel schrauben was auch den Punktgewinn bedeutete. Lämmle startete gut verlor aber zum Schluss total den Faden und blieb bei 546:552 Kegeln stehen. Dies reichte nicht aus um einen Sieg einzufahren.

Die Jungs beenden die Saison mit dem 4. Platz in der Tabelle.

Nächste Woche müssen die schwarz-gelben nochmal eine Schippe im Ergebnis drauflegen, denn sie müssen im WKBV-Viertelfinale beim SV Mettingen gastieren.

Regionalliga OZ Herren, TSG Bad Wurzach II – ESV Aulendorf II 3:5 3283:3313

Die zweite Herrenmannschaft durfte zum letzten Saisonspiel in Wurzach ran. Den Anfang machten Louis Schwägler und Sascha Müller.

Schwägler begann vielversprechend. Allerdings konnte er das anfängliche Niveau nicht halten. Mit guten 572 Kegel verbuchte er zwar ein tolles Ergebnis für sich, musste aber in Satzgleichheit seinen Punkt abgeben. Müller zeigte mit 549 Kegel auch ein gutes Ergebnis ging aber mit 0:4 Satzpunkten leer aus.

Somit der Zwischenstand 0:2 MP bei 46 Holz Rückstand.

Weiter ging es mit Alfred Stötter und Roland Allgaier. Stötter konnte einen problemlosen 4:0 Sieg in Sätzen mit 539:508 Kegeln einfahren. Allgaier hatte mit seinem Gegner zu kämpfen. Er unterlag bei 2:2 SP mit 524:541 Kegeln.

Das Schlusspaar bestehend aus Oliver Lämmle und Tim Eisele sollten das Duell nun drehen. Dies gelang den beiden mit einem guten Auftritt. Lämmle fuhr knapp den Punkt mit 561 Kegeln ein. Eisele ging zunächst in Rückstand. Aber er legte dann eine Schippe drauf und zog an seinem Gegner vorbei. Mit 568:515 Kegeln gewann er seinen Mannschaftspunkt und machte genug Zähler gut für die Gesamtholzzahl was den Sieg bedeutete.

Die zweite Mannschaft beendet ihre Saison mit einem guten 3. Platz.

Gemischte Liga, ESV Aulendorf – SF Friedrichshafen 1:5 2022:2164

Die Gemischte Mannschaft begrüßte am Samstag die Gäste auf Friedrichshafen. Monika Schäfer und Wolfgang Büchner bildeten das Startduo. Schäfer bekam das schwerste Los zugeteilt. Mit 509:577 Kegeln hatte sie keine Chance. Büchner kam auch nicht in Fahrt und verlor deutlich mit 473:560 Kegeln.

Zwischenstand 0:2 Mannschaftspunkt und ein dickes Minus von 155 Kegeln. Es übernahmen Rainer Knobloch und Helmut Heider. Heider blieb knapp unter der 500er Marke und verlor mit 497:538 Kegeln. Knobloch zeigte eine ordentliche Leistung und fuhr mit 543:489 Kegeln den Ehrenpunkt für die ESV’ler ein. Die Gemischte Mannschaft belegt am Ende der Saison den 3. Platz.

Print Friendly, PDF & Email

Das könnte Dich auch interessieren...

%d Bloggern gefällt das: