Lilly Schwägler überzeugt mit dem besten Ergebnis des ESV’s vom gesamten Wochenende

Verbandsliga Württemberg Herren, SKV Vilsingen – ESV Aulendorf 1:7 3265:3323

Das erste Spiel im neuen Jahr verlief für die Herren eher unspektakulär. Zu Gast beim SKV Vilsingen zeigte die erste Mannschaft des ESV’s nicht ihr ganzes Potential. Den Anfang machten Christoph Lämmle und Benjamin Sorg. Lämmle kam gut in sein Spiel und sicherte sich die ersten drei Satzpunkte. Sein Kontrahent drehte im letzten Durchgang auf und konnte den gesamten Rückstand wieder gut machen. Mit 582:590 Kegeln gewinnt Lämmle dank dem 3:1 seinen Mannschaftspunkt. Teamkamerad Sorg konnte die Pause gut nutzen und kam in alter Form zurück. Mit einer konstant guten Leistung fuhr er seinen Punkt mit 578:519 Kegeln 3:1 Satzpunkten ein. Gute Ausgangsposition also für Kai Lämmle und Fabian Weber die in der Mitte übernahmen. Lämmle fand nicht in sein Spiel und blieb weit unter seinen Möglichkeiten. Mit 503 Kegeln musste er sich deutlich 0:4 geschlagen geben. Weber jedoch gab Schützenhilfe. In einem engen Match bewies Weber nerven und gewann 3:1 Sätze mit 557:550 Kegeln. Oliver Lämmle und Pascal Winkler betraten nun mit 5 Kegeln Vorsprung und drei Mannschaftspunkten die Bahn. Winkler hatte leichte Startschwierigkeiten konnte sich aber 3:1 mit 550:531 Kegeln durchsetzen. Lämmle musste sich auch durchkämpfen, ließ aber nichts anbrennen und fuhr seinen Punkt ebenfalls 3:1 mit 553:519 Kegeln ein.

Somit gewannen die Herren mit 7:1 Mannschaftspunkten.

Verbandsliga Württemberg Frauen, ESV Aulendorf – KV Neu-Ulm 5:3 3254:3198

Die Frauen begrüßten auf heimischer Anlage die Tabellennachbarn aus Ulm. Stefanie Bautz und Lilly Schwägler eröffneten diese Partie. Bautz startete gut gegen eine Starke Gegnerin. Doch aufgrund einer Verletzung musste Bautz im 90. Schub ausgewechselt werden und Monika Schäfer übernahm. Beide erspielten ein Ergebnis von 510 Kegeln. Dies reichte nicht um den Mannschaftspunkt zu gewinnen. Mannschaftsküken Lilly Schwägler behielt die Aulendorferinnen im Spiel. Mit neuer Persönlicher Bestleistung und der Tagesbestleistung des Spiels gewann sie mit starken 593:534 Kegeln. Zwischenstand zum Mittelpaar 1:1 Punkte und hauchdünnen 4 Kegeln Plus. Veronika Mahler und Sylvia Spies zeigten nicht ihre beste Leistung. Mahler verlor bei 2:2 Punkten mit 515:541 Kegeln. Spies konnte mit 1:3 und 514:524 Kegeln auch nichts ausrichten. Nun sollten Inge Hartmann und Sandra Spies die Weichen Richtung Sieg lenken. Hartmann zeigte eine konstante Leistung und fuhr mit 544:521 Kegeln ihren Mannschaftspunkt ein. Spies zeigte ein starkes Spiel und ließ ihrer Gegnerin keine Chance. Mit guten 578 Kegeln gewann sie Problemlos 3,5:0,5.

Regionalliga OZ Herren, SKC Berg – ESV Aulendorf 6:2 3206:3076

Kein guter Start für die zweite Herrenmannschaft. Zu Gast beim SKC Berg kamen die Herren nur phasenweise zurecht. Das Startduo bestand aus Louis Schwägler und Sascha Müller. Schwägler überzeugte und gewann ein knappes Duell bei Satzgleichheit aufgrund der höheren Kegelzahl von 543:534. Gegenüber Müller zeigte ungewohnte Schwächen. Er verlor 1,5:2,5 mit 495:486 Kegeln. Marco Schmidt und Helmut Heider übernahmen in der Mittelpaarung. Schmidt kam auf den Bahnen auch nicht zurecht und verlor knapp mit 502:509 Kegeln. Heider musste sich gegen den Tagesbesten (Pascal Hartwig) deutlich 0:4 mit 486:578 Kegeln geschlagen geben. Roland Allgaier und Markus Hepp konnten der Niederlage nicht mehr viel entgegensetzen. Hepp unterlag 0:4 mit 513:571 Kegeln. Allgaier konnte knapp mit 537:533 Kegeln den zweiten Mannschaftspunkt für die Aulendorfer ergattern. Damit ergab sich das Endergebnis von 6:2.

Print Friendly, PDF & Email

Das könnte Dich auch interessieren...

%d Bloggern gefällt das: