Lukas Funk spielt Weltklasse 667 Kegel und bricht Rekorde

Die U18 Jung’s im Schwarz-Gelben Dress setzten ein deutliches Ausrufezeichen mit ihren beiden Siegen. Marco Bürkle zeigte eine super Leistung in Baienfurt bei den U10 Jugendlichen. Lilly Schwägler die als Gastspielerin in Wurzach spielt, wurde an beiden Spieltagen eingewechselt und zeigte hier gute Leistungen. Unsere Senioren starten mit einer deutlichen Niederlage in die Runde.

 

Spielbericht vom 31.10.17 + 04.11 /05.11.17

 

Verbandsliga U18 männlich, ESV Aulendorf – TGV Holzhausen 4:2 2257:2051

 Der erste Spieltag verlief für unsere U18 Jungs erfolgreich. Gleich zu Beginn starteten sie mit einem Paukenschlag. Marcel Hummel und Lukas Funk machten den Anfang. Hummel der als Gastspieler beim ESV fungiert, konnte eine gute Leistung abgeben. Trotz 554 Kegel wurde hier nicht der Punkt eingefahren. Gegenüber feuerte Lukas Funk ein Feuerwerk ab. Funk bewies in dieser Saison bis jetzt jedes Spiel, dass er hervorragende Leistungen hervorrufen kann. Doch an diesem Tage zeigte Funk Weltklasse. Eine Kugel nach der anderen spielte Funk präzise in seine Gasse. Mit neuer persönlicher Bestleistung, Jugendbahnrekord, neuem Vereinsrekord und um 6 Kegel fast neuer Bahnrekord in Aulendorf ging Lukas als glücklicher Sieger von der Bahn. Sagenhafte 667 Kegel verbuchte Lukas für sich.  Somit übernahmen Louis Schwägler und Tim Eisele mit einem ordentlichen Polster im Rücken. Tim fand an diesem Tage nicht in seinen Rhythmus, er konnte keinen Sieg mit 498 Kegel erringen. Louis Schwägler hingegen hatte alles im Griff. Er gewann den wichtigen Punkt mit 538 Kegel der mit zum Sieg bei führte.

 

Verbandsliga U18 männlich, KC Schwabsberg – ESV Aulendorf 1:5 2059:2231

Am Sonntag reiste die junge Bande des ESV’s zum KC Schwabsberg. Wieder eröffneten Lukas Funk und Marcel Hummel. Lukas knackte wieder einmal die 600er Marke. Ohne Probleme gewann er 4:0 mit klasse 619 Kegel. Marcel erspielte sich ein 3:1 und guten 539 Kegel. Somit stand es 2:0 und 114 Kegel Vorsprung für den ESV. Kai Lämmle und Louis Schwägler bildeten das Schlussduo. Lämmle zeigte ein gutes Spiel, verlor aber bei einem 2:2 mit 545 Kegel um zwei Holz. Louis Schwägler machte hingegen mit einem makellosen 4:0 Sieg mit 528 Kegel den Sack zu.

 

Verbandsliga U18 weiblich, ESC Ulm – TSG Bad Wurzach 4:2 2081:2073

Jugendspielerin Lilly Schwägler wurde dieses Jahr an die TSG Bad Wurzach „verliehen“ da der ESV leider keine eigene Mannschaft melden konnte. Hier spielte sie mit Antonia Galbusera (515 Kegel / 1 MP), Jana Brandau (502 Kegel / 0 MP), Hanna Butscher (560 Kegel / 1 MP) und Lea Eisele für die Lilly nach 60 Wurf eingewechselt wurde. Lilly konnte mit Hanna fast das Spiel noch drehen. Leider hat es nicht zum Sieg gereicht. Zusammen mit Lea erspielte sich Lilly 496 Kegel.

 

Verbandsliga U18 weiblich, TSG Bad Wurzach – TV Niederstetten 4:2 1976:1949

Am darauffolgenden Tag bestritten die Mädels ein Heimspiel. Jana Brandau (506 Kegel / 0 MP) und Lea Eisele (504 Kegel / 1 MP) begannen. Im Schlusspaar wurde Lilly bereits nach 21 Schub für Leonie Täsch eingewechselt. Lilly begann gut, doch verlor dann ihre Linie. Am Ende kam sie auf ein Ergebnis von 430 Kegel und unterlag um zwei Kegel ihrer Gegnerin. Hanna Butscher gab Schützenhilfe und gewann ihren Punkt. Somit konnte Lilly den ersten Sieg mit den Wurzacher Mädels feiern.

 

U10 Spieltag beim KSV Baienfurt Marco belegt den 5. Platz

Am Sonntag spielte Marco sein erstes Spiel für den ESV. Bei den ganz Kleinen werden 60 Schub in die Volle (pro Bahn 15 Wurf) absolviert. Hier erspielte sich Marco ein super Ergebnis von 209 Kegel. Dies bedeutete für ihn den 5. Platz bei 14 Teilnehmern. Anschließend gab es eine Siegerehrung und Medaillen für die Jugendlichen.

 

Regionalliga OZ Senioren, männlich SKV Vilsingen – ESV Aulendorf 6:0 2195:2008

Punktlos starten unsere Senioren in die Liga. Zu Gast beim SKV Vilsingen gab es an diesem Tage nichts zu holen. Den Anfang machten Josef Bautz und Alfred Stötter. Bautz wurde nach der ersten Bahn ausgewechselt, für ihn kam Helmut Heider ins Spiel. Heider spielte konstant, musste sich aber gegen den Tagesbesten 1:3 geschlagen geben. Zusammen erspielten sie 498 Kegel. Stötter zeigte ein gutes Spiel doch auch sein Gegner war zu stark für ihn. Er verlor ebenfalls 1:3 bei einer Kegelzahl von 531. Josef Haga und Roland Allgaier konnten den Rückstand nicht mehr aufholen und gaben ebenfalls beide Punkte ab. Haga verbuchte 475 Kegel für sich und Allgaier 504 Kegel. Somit wurden die Aulendorfer 6:0 geschlagen.

Print Friendly, PDF & Email

Das könnte Dich auch interessieren...

%d Bloggern gefällt das: