Medaillenregen für den ESV – zweimal Gold – einmal Silber und zweimal Bronze

Am vergangenem Wochenende fanden die Bezirksmeisterschaften der U23, Aktiven, Senioren und der offenen Klasse statt. Ein breites Feld von 14 Startern stellte der ESV. Es hagelte Medaillen. Zweimal Lämmle und Inge Hartmann sind in ihrer jeweiligen Klasse Bezirksmeister. Benjamin Sorg wird Vizemeister, Louis Schwägler und Alfred Stötter sicherten sich Bronze.

Die U23 Jungs Kai Lämmle, Louis Schwägler und Lukas Gobbers durften in der Bodenseehalle ihr Können unter Beweis stellen. Gobbers, der sein erstes offizielles Spiel bestritt, kam mit 381 Kegeln auf einen 5. Platz was die Ausscheidung aus dem Wettkampf bedeutete. Schwägler hingegen zeigte eine starke Vorstellung und spielte sich mit 581 Kegeln auf den vorläufig 2. Platz. Teamkollege Lämmle übertraf diese Leistung und setzte sich mit tollen 598 Kegeln an die Spitze. Somit waren beide für das Finale am Sonntag qualifiziert. Im Finale wird bei den U23 sowie bei den Aktiven alles wieder auf „null“ gestellt und jeder Durchgang zählt. Für den besten Durchgang erhält man 4 Punkte für den schlechtesten Durchgang 1 Punkt. Lämmle begann stark und machte von Beginn an Druck auf seine Konkurrenz. Schwägler begann zunächst holprig bekam aber rechtzeitig noch die Kurve. Lämmle machte ein hervorragendes Spiel und sicherte sich mit 14 Punkten und einer Kegelzahl von hervorragenden 626 Holz den Bezirksmeistertitel. Im letzten Durchgang entschied es sich dann zwischen Louis Schwägler und Pascal Hartwig (SKC Berg) wer den Vizetitel mit nach Hause nimmt. Knapp mit 12 Punkten und guten 604 Kegel ging die Silbermedaille nach Berg. Schwägler wurde somit mit 9 Punkten bei 559 Kegeln dritter und freute sich über Bronze. Somit sind Kai und Louis für die Württembergischen Meisterschaften in zwei Wochen in Sindelfingen qualifiziert.

Der Vorlauf sowie der Endlauf der Aktiven fand in Aulendorf statt. Somit hatten Christoph Lämmle, Oliver Lämmle, Benjamin Sorg, Fabian Weber, Sascha Müller und Pascal Winkler ein Heimspiel. Weber und Winkler blieben weit unter ihren Möglichkeiten. Weber kam mit 506 Kegel auf den 27. Platz. Winkler verließ mit 531 Kegeln und dem 22. Platz die Bahn. Sascha Müller und Oliver Lämmle kamen besser zurecht, doch auch für die beiden reichte es nicht zum Finaltag. Müller kam mit 553 Kegeln auf Platz 17. Lämmle kam mit 585 Kegeln auf den 9. Platz und verpasste knapp die Qualifikation fürs Halbfinale. Christoph Lämmle und Benjamin Sorg schafften den Sprung für den Finaltag. Sorg mit tollen 603 Kegeln und dem 5. Platz. Lämmle mit starken 616 Kegeln und dem 2. Platz.

Im Halbfinale traf Lämmle dann auf Ex-Vereinskollege Rene Garde (TSG Ailingen). Diesem ließ er keine Chance und gewann mit 4:0 Satzpunkten (SP) bei 577:535 Kegeln. Sorg bekam es ebenfalls mit einem Ex-Aulendorfer, Andreas Schuldis (KV Mietingen), zu tun. Hier kam Sorg nicht ganz in Fahrt sicherte sich aber knapp bei 3:1 SP mit 550:549 Kegeln den Einzug ins Finale.

Bezirksmeister wurde nun also ein Aulendorfer oder ein Hattenburger. Denn die vier Finalisten hießen: Benjamin Sorg und Christoph Lämmle für den ESV gegen Matthias Moser und Tobias Saiger vom KSC Hattenburg. Alle wollten natürlich ihre Vereinsfarbe an der Spitze sehen. Es war jeder Zeit ein spannendes Duell auf Augenhöhe. Bis zum Schluss war der Titel für jeden der vier greifbar. Sorg und Lämmle hatten beide 11 Punkte doch Lämmle schnappte sich den Titel dank der höheren Kegelzahl von 617 Kegeln. Sorg landete mit 609 Kegeln auf dem 2. Platz. Somit lösten beide das verdiente Ticket für die Württembergische Meisterschaften.

Helmut Heider trat bei den Senioren A an. Leider verlief es für ihn nicht nach Plan. Er musste sein Spiel frühzeitig aufgrund einer Verletzung beenden. Somit landete er mit 400 Kegeln auf dem letzten Platz.

Inge Hartmann verteidigte bei den Seniorinnen B erfolgreich ihren Titel. Bei den Senioren sowie in der offenen Klasse werden die Ergebnisse des Vorlaufs und Endlauf zusammengezählt. Vorlauf und Endlauf fanden in Berg statt. Hartmann zeigte gleich ein starkes Ergebnis von 550 Kegeln und setzte sich an die Spitze. Damit konnte sie sich einen guten Vorsprung von knapp 90 Holz verschaffen. Doch dies war für Hartmann kein Grund nachzulassen. Im Finale sicherte sie mit 542 Kegeln den 1. Platz und ist ebenfalls qualifiziert für die Württembergische Meisterschaft.

In der offenen Klasse, die in Ravensburg stattfand, traten bei den Herren Alfred Stötter an. Bei den Frauen waren es Monika Schäfer und Helga Mundt.

Mundt kam nicht in eine gute Spur und wurde mit 444 Kegeln leider letzte. Schäfer erspielte sich im Vorlauf 484 Kegel was sie auf den vorläufig 5. Platz brachte. Im Endlauf blieb sie konstant und spielte nochmals 484 Kegel. Damit konnte sie noch einen Platz gutmachen und rutschte auf den 4. Platz.

Stötter kam im Vorlauf auf 496 Kegeln und landete damit vorerst auf dem 8. Platz. Doch im Finaltag zeigte er mit guten 534 Kegeln den Tagesbestwert und katapultierte sich damit noch auf den 3. Platz und sicherte sich somit Bronze.

Der ESV wünscht allen Starter/innen bei den Württembergischen Meisterschaften „Gut Holz“.

Print Friendly, PDF & Email

Das könnte Dich auch interessieren...

%d Bloggern gefällt das: