Nachwuchsspielerin Lilly Schwägler nimmt Fahrt auf

Deutscher Kegelnachwuchs trifft sich zum Ländervergleich

Lilly Schwägler in erweiterten Nationalkader aufgenommen

Sieben Landesverbände trafen sich zum diesjährigen Ländervergleich des Deutschen Keglerbundes Classic (DKBC) in der Altersklasse U18. Der gastgebende Landesverband Württemberg hatte unter anderem die oberschwäbischen Nachwuchstalente Lilly Schwägler (ESV Aulendorf) und Antonia Galbusera (KSV Baienfurt) nominiert.

Jedes Jahr im Oktober lädt der DKBC die U18-Nachwuchsmannschaften zu einem Ländervergleich. In diesem Jahr trafen sich die Vertretungen aus Bayern, Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Südbaden, Thüringen und Württemberg im Sindelfinger Glaspalast. Neben dem Kegeln standen auch ein Athletikteil mit Seilspringen (3x 1 Minute) und einem 2400m-Lauf für die Jungs bzw. einem 2000m-Lauf für die Mädchen auf dem Programm. Bei den Jungs bestand der württembergische Kader komplett aus dem Team des Deutschen Meisters TSV Denkendorf. Mit 2253 Kegeln lagen sie an der Spitze, doch nach Berücksichtigung des Athletikteils fielen die Jungs mit 2505 Punkten auf den dritten Platz zurück, hinter die Auswahlen Bayerns (2536 Punkte bei 2239 Kegeln) und Thüringens (2508/2220). Bester Württemberger war Jannik Wöste mit 575 Kegeln bzw. 639 Punkten. Mit Lilly Schwägler und Antonia Galbusera waren zwei Mädchen aus Oberschwaben für die württembergische Auswahl nominiert. Lilly erzielte mit 555 Kegeln das beste Kegelergebnis für Württemberg und steuerte inklusive des Athletikteils mit 605 Punkten die drittbeste Leistung zum Mannschaftsergebnis bei. Antonia lag mit 554 Kegeln nur knapp dahinter und war in Summe mit 626 Punkten die beste Württembergerin. Insgesamt landeten die württembergischen Mädchen mit 2419 Punkten bei 2154 Kegeln wie die Jungs auf dem dritten Platz, hinter Sachsen-Anhalt (2448/2170) und Bayern (2443/2162). In der Gesamtabrechnung, bei der die Ergebnisse der Mädchen und der Jungs addiert wurden, siegte das bayrische Team mit 4979 Punkten, vor Gastgeber Württemberg (4924 Punkte) und der Auswahl Sachsen-Anhalts (4916 Punkte). Zum Abschluss des Ländervergleichs gab es für die Aulendorferin Lilly Schwägler noch eine erfreuliche Nachricht. Nationaltrainerin Margit Welker teilte ihr mit, dass sie zur weiteren Sichtung in den erweiterten Kreis des Nationalkaders aufgenommen wird.

(Alle Ergebnisse auf: http://www.dkbc.de/jugend/dkbc-laendervergleiche/)

Print Friendly, PDF & Email

Das könnte Dich auch interessieren...

%d Bloggern gefällt das: