Spitzenteams überzeugen auch im neuem Jahr

Die Mannschaften des ESV‘s starteten ins neue Jahr durchwachsen. Während die Spitzenteams weiterhin Punkte machten, mussten die restlichen Mannschaften sich in ihren Partien geschlagen geben. Die erste Herrenmannschaft dominiert zuhause und gewinnt deutlich gegen den KSC Hattenburg. Die Damen setzen ihre Heimsiegesserie weiterhin fort. Die zweite Herrenmannschaft verlor unglücklich gegen die SF Friedrichshafen. Die dritte Mannschaft kassierte eine deutliche Niederlage gegen den KV Mietingen. Die Gemischte konnte ebenfalls in Biberach nicht überzeugen.

 Spielbericht vom 13.01. / 14.01.2017   

Verbandsliga Württemberg Herren, ESV Aulendorf – KSC Hattenburg 8:0 3535:3248

Im neuen Jahr begrüßten die Schwarz Gelben den KSC Hattenburg auf heimischer Anlage. Den Anfang machten Lukas Funk und Oliver Lämmle. Die beiden Aulendorfer fanden schneller in ihre Spur und hielten das Niveau stetig oben. Teamchef Lämmle gewann sein Duell bei einem 2:2 aufgrund der höheren Holzzahl von 573 Kegel. Funk ist weiterhin in einer hervorragenden Form. In die Vollen lieferte er sich ein Duell auf Augenhöhe, doch im Räumen zog Funk weit davon und setzte sich 4:0 mit 641 Kegeln durch. Nach diesem spitzen Start lagen die Herren 135 Kegel vorn. Im Mittelpaar übernahmen Pascal Winkler und Fabian Weber. Für die beiden galt es das Momentum des Starts zu nutzen, was den beiden auch gelang. Weber spielte solide und behielt die Oberhand bei einem 2:2 mit 551 Kegel. Dagegen setzte Winkler  ein deutliches Ausrufezeichen. Mit einem hervorragendem Räumergebnis von insgesamt 257 Kegel schraubte er sein Ergebnis deutlich nach oben. Zur letzten Bahn hin hatte Winkler seinen Punkt schon sicher, doch anstatt locker zu lassen wollte er es hier gerade nochmals wissen. Während sein Gegner ihn in die Volle auf der letzten Bahn schlug wollte Winkler dies nicht auf sich sitzen lassen. Er räumte sensationelle 90 Kegel und überrannte seinen Gegner mit starken 646 Kegeln. Somit war zum Schlusspaar der Vorsprung auf 248 Kegel gewachsen. Das Schlusspaar bestehend aus Marco Schmidt und Christoph Lämmle wollten den Sieg nun perfekt machen. Beide bekamen ein Duell auf Augenhöhe. Lämmle zeigte ein konstantes Spiel und siegte mit 578 Kegel. Schmidt gestaltete sein Spiel durchwachsen behielt aber ebenfalls die Oberhand mit 546 Kegel. Somit kletterten die Herren mit diesem Sieg auf den dritten Platz in der Tabelle.

Verbandsliga Württemberg Frauen, ESV Aulendorf – KC Elchingen 5:3 3198:3098

 Im Heimspiel gegen den KC Elchingen eröffneten Stefanie Bautz und Veronika Mahler. Bautz in spitzen Form hielt ihre Gegnerin in Schach und bezwang sie mit 2:2 und 545 Kegel. Mahler überzeugte ebenfalls. Sie ließ ihrer Gegnerin keine Chancen zum Gegenangriff und gewann 3:1 mit 542 Kegel. Weiter ging es mit Sylvia Spies und Karin Bürger. Spies geriet in die Defensive. Zu viele Fehlkugeln wurden von der Gegnerin bestraft. Sylvia musste sich 1:3 mit 498 Kegel geschlagen geben. Während Bürger ihren ersten Satz für sich entscheiden konnte, verlor sie die restlichen Sätze denkbar knapp und musste ihren Mannschaftspunkt abgeben. Somit stand es zum Schluss hin 2:2 Sätze und 46 Kegel Vorsprung. Für Inge Hartmann und Sandra Spies eine gute Ausgangsposition um den Sieg zu erzielen. Hartmann begann das neue Jahr hervorragend. Mit starken 566 Kegel erzielte sie ein 3:1 und konnte die Tagesbestleistung für sich verbuchen. Spies spielte solide musste ihr Spiel aber kurz vor Schluss aufgrund einer Verletzung beenden, dadurch ging der Punkt an die Gäste. Den Aulendorfer Sieg konnte bei dieser Leistung aber nichts mehr erschüttern.

Regionalliga OZ Männer, ESV Aulendorf II – SF Friedrichshafen II 3:5 3119:3175

Die zweite Mannschaft durfte an diesem Wochenende die SF Friedrichshafen begrüßen. Diese Partie eröffneten Louis Schwägler und Rene Garde. Vom ersten Satz an bekamen die Aulendorfer einiges an Gegenwind zu spüren und liefen gleich einem Rückstand hinterher. Garde konnte sein Spiel dank seinem starken Räumergebnis noch drehen und gewann 3:1 mit 555 Kegel. Louis hingegen fand nicht in sein Spiel und musste nach 68 Kegel verletzungsbedingt aufgeben. Ersetzt wurde er durch Sascha Müller. Doch gegen den starken Gegner war hier nichts zu holen. Zusammen erspielten sie 520 Kegel jedoch ohne einen Satzpunkt. Somit trennte sich die Anfangspaarung bei einem 1:1 allerdings mit einem Minus von 61 Kegel. Nun übernahmen Kai Lämmle und Alfred Stötter. Lämmle lieferte sich ein hart umkämpftes Match. Auf die letzten Wurf behielt Lämmle die Nerven und stibitzte sich den Punkt um einen Kegel. Stötter tat sich an diesem Tage etwas leichter und gewann 3:1 mit 559 Kegel. Nun waren die Gegner nur noch mit 10 Kegeln im Vorteil. Markus Hepp und Jens Knobloch wollten nun die Partie zugunsten des ESV’s drehen. Doch beide scheiterten an diesem Versuch. Hepp blieb unter seinen Möglichkeiten und verlor 1:3 mit 480 Kegel. Knobloch Gegenüber konnte auch nichts mehr entgegensetzen und unterlag bei einem 2:2 mit der niedrigeren Kegelzahl. Die Mannschaft startete durchwachsen in das neue Jahr und musste sich dadurch 3:5 geschlagen geben.

 

2.Bezirksliga OZ Herren, KV Mietingen – ESV Aulendorf III 8:0 3015:2756

Zu Gast beim KV Mietingen, der auf der Anlage der Hattenburger spielt, gab es für die dritte Herrenmannschaft nichts zu holen. Roland Allgaier und Josef Funk begannen dieses Spiel. Allgaier erspielte sich zwei Satzpunkte konnte allerdings nicht an die Leistung seinen Gegners anknüpfen und unterlag mit 468 Kegel. Funk tat sich ebenfalls schwer er verlor deutlich mit 1:3 und 449 Kegel. Im Mittelpaar übernahmen Viktor Pendias und Josef Bautz. Pendias gestalte sein Spiel schwer und musste seinen Gegner ziehen lassen. Er verlor 0:4 mit 431 Kegel. Bautz lieferte sich ein Spannendes Match zog jedoch bei einem 2:2 den kürzeren. Zum Schluss hin stand es 0:4 Sätze und ein Minus von 199 Holz. Eine fast unmögliche Aufgabe für das Schlusspaar Wolfgang Büchner und Helmut Heider. Büchner unterlag deutlich mit 0:4 und 455 Kegel. Heider hätte fast noch den Ehrenpunkt für den ESV machen können doch auch dies gelang an diesem Tage nicht. Er unterlag 1:3 mit 480 Kegel. Somit endete dieses Spiel mit einer herben Niederlage für die dritte Mannschaft.

Gemischte Klasse OZ, KSC Biberach – ESV Aulendorf 4:2 1859:1780

Zu Gast in Biberach musste die Gemischte Mannschaft ebenfalls eine Niederlage einstecken. Monika Schäfer und Gudrun Gauß eröffneten diese Partie. Schäfer erkämpfte sich ein 2:2 und behielt mit 450 Kegel die Oberhand. Gauß gegenüber unterlag mit 421 Kegel bei einem 2:2. Somit geriet der ESV zum Schlusspaar mit 34 Kegel in Rückstand. Helga Mundt und Lilly Schwägler übernahmen. Mundt setzte sich mit 478 Kegel durch. Doch Schwägler hatte das Nachsehen. Sie kassierte eine 0:4 schlappe mit 431 Kegel. Der Rückstand war nicht mehr zu holen und somit musste der ESV sich geschlagen geben.

Print Friendly, PDF & Email

Das könnte Dich auch interessieren...

%d Bloggern gefällt das: