Zwei Pünktchen für den ESV

 

Spielbericht vom 23.09 / 24.09

 

Ein Glückloses Wochenende für den ESV. Bis auf die Gemischte Mannschaft verlor jede Mannschaft.  Auswärts beim Aufsteiger KSC Hattenburg unterlagen die ersten Herren knapp. Die Damen musste sich beim KC Elchingen deutlich geschlagen geben. Ebenfalls deutlich verlor die zweite Herrenmannschaft beim SF Friedrichshafen. Beim Heimspiel der dritten Herren wurden ebenfalls keine Punkte eingesackt. Lediglich die Gemischte Mannschaft gewann dominant ihr Heimspiel gegen den KSC Biberrach.

 

 Verbandsliga Württemberg Männer, KSC Hattenburg – ESV Aulendorf  5:3 3320:3309

Die erste Herrenmannschaft führte es an diesem Samstag zum KSC Hattenburg. Hier lieferten sich die beiden Mannschaften einen harten Kampf. Lukas Funk und Pascal Winkler eröffneten. Nach leichten Startschwierigkeiten fand Winkler dennoch schnell in sein Spiel und gewann mit einem 3:1 und 553 Kegel. Funk spielte mal wieder eine hervorragende Partie. Auch er fuhr einen 3:1 Sieg ein und erzielte die Tagesbestleistung mit 590 Kegel. Bis jetzt ging der Plan der Aufstellung wunderbar auf. Man lag 2:0 vorne mit einem Plus von 48 Kegel. Fabian Weber und Christoph Lämmle bildeten das Mittelpaar. Weber konnte an diesem Tag nicht in seine gewohnte Form finden. Die Bahn machte ihm zu schaffen. Sein Gegner nutzte dies gnadenlos aus. Er unterlag 1:3 bei 514 Kegel. Mitspieler Chris tat sich leichter und spielte Konstant und sicher. Dies wurde auch belohnt mit einem 3:1 Sieg mit 566 Kegel. Den Vorsprung bauten die Herren weiter auf 56 Kegel aus. Das Finish bildeten Teamkapitän Marco Schmidt und Oliver Lämmle. Hier hieß es nochmals Angriff denn das Schlusspaar der Hattenburger ist nicht zu unterschätzen. Oliver konnte die ersten 60 Schub an diesem Tag nicht glänzen. In den letzten beiden Durchgängen holte Oliver zwar die beiden Punkte unterlag aber mit der niedrigeren Holzzahl von 547 Kegel. Schmidt fing hingegen stark an. Nach der Halbzeit allerdings konnte er seine Linie nicht mehr finden und die Bahn bestrafte jeden Fehler. Der Vorsprung schmolz und die Hattenburger überholten unsere Männer. Schmidt verlor sein Duell 1:3 bei 539 Kegel. Die Chancen für die Aulendorfer waren da, doch sie blieben oft ungenützt, während das Schlusspaar der Hattenburger stabil blieb und die Führung fachgerecht verwalten konnte. Somit endete das Spiel 3:5 bei 3320:3309 Kegel.

 

Verbandsliga Württemberg Frauen, KC Elchingen – ESV Aulendorf 6:2 3075:2838

Nachdem die Damenmannschaft letzte Woche hervorragend in die neue Saison gestartet sind, mussten sie dieses Wochenende hart kämpfen. Gleich zwei Verletzungen machten den Damen zu schaffen. Den Anfang machten Sylvia Spies und Veronika Mahler. Sylvia musste verletzungsbedingt bereits nach 20 Kugel ausgewechselt werden. Lilly Schwägler übernahm von da an. Kein leichtes Spiel für unsere jüngste Spielerin. Ihr erstes Auswärtsspiel der aktiven gestaltete sich schwierig. Lilly musste sich 1:3 geschlagen geben mit einem Ergebnis von 441 Kegel. Veronika hatte eine ebenbürtige Gegnerin. Sie waren lange auf Augenhöhe. Doch es schlichen sich zu viele Fehler ins Räumen bei ihr ein und so verlor sie ihren Punkt bei einem 2:2 um 18 Holz. Schwieriger Auftakt für die Aulendorfer Ladys. Sie lagen 0:2 hinten mit einem Minus von 72 Holz. Weiter ging es mit Stefanie Bautz und Karin Bürger. Stefanie bewies mal wieder wie letztes Jahr das man sich Auswärts auf sie verlassen kann. Ihre Gegnerin lies ihr aber auch keine Verschnaufpause. Steffi kämpfte um ihren Punkt und wurde belohnt. Sie setzt sich 2,5:1,5 mit 541 Kegeln durch. Bei ihrer Teamkollegin Karin sah es hingegen schwarz aus. Auch sie hatte mit einer Verletzung zu kämpfen und musste schlussendlich aufgeben. Dadurch das die Aulendorfer keinen Ersatz mehr hatten mussten sie diesen Punkt ebenfalls abgeben. Das Aulendorfer Finish bestand nun aus Sandra Spies und Inge Hartmann. Beide spielten solide, konnten aber nichts mehr ausrichten. Sandra ergatterte um ein Holz noch einen Mannschaftspunkt. Sie konnte 501 Kegel für sich verbuchen. Inge erspielte sich 520 Kegel unterlag aber 1:3. Für die Damen des ESV blieb es dennoch bei einer bitteren 2:6 Niederlage bei 2838:3075 Kegel.

 

Regionalliga OZ Männer, SF Friedrichshafen – ESV Aulendorf II 6:2 3214:2896

Die zweite Herrenmannschaft des ESV führte es an den Bodensee. Das Aulendorfer Startduo bestand aus Roland Allgaier und Alfred Stötter. Alfred spielte auf hohem Niveau und sehr konstant. Mit einem starken Ergebnis von 567 Kegel gewann er sein Match 3:1. Roland Allgaier konnte seinen Gegner zwar ein bisschen Ärgern unterlag aber mit 517 Kegeln bei 1:3. Zum Mittelpaar hin stand es 1:1 bei 21 Kegel Vorsprung für den ESV. Weiter ging es mit Louis Schwägler und Kai Lämmle. Kai fand an diesem Tag nicht in seine gewohnte Form und musste eine 0:4 schlappe entgegennehmen. Louis hingegen erzielte ein 2:2 aber aufgrund der höheren Kegelzahl von starken 552 wurde er mit dem Sieg entlohnt. Somit für das Schlusspaar immer noch eine machbare Aufgabe. Es sollte aber anders kommen. Im Schlusspaar musste Ivica Damjanovic aufgrund einer Verletzung aufgeben. Da die Herren keinen Ersatz dabei hatten stand hier ein Ergebnis von 273 Kegel auf dem Zähler. Jens Knobloch musste sich ebenfalls geschlagen geben. Das Spiel endete somit 6:2 bei 3214:2896 mit einer weiteren Niederlage für den ESV.

 

Bezirksliga OZ Herren, ESV Aulendorf III – KV Mietingen 2:6 2964:3084

Im Heimspiel der dritten Herren war der KV Mietingen zu Gast. Das Startpaar bestand aus Josef Haga und Rene Garde. Josef und sein Kontrahent erzielten die gleiche Holzzahl. Doch Josef war so clever das er seinen Punkt nicht halbieren musste, er gewann bei 495 Kegel mit 2,5:1,5 Punkten. Rene der eigentlich als Verstärkung galt, blieb unter seinen Möglichkeiten. Zu viele Fehler ins Räumen verhinderten hier ein höheres Ergebnis. Er musste sich mit einem 1:3 bei 488 Kegel geschlagen geben. Die Anfangspaarung trennte sich demnach 1:1 mit einem Minus von 55 Holz. Also immer noch im Bereich des Möglichen.  Weiter ging es mit Helmut Heider und Josef Bautz. Helmut war immer nah dran an seinem Gegner unterlag aber dennoch 1:3 mit 496 Kegel. Kollege Bautz erging es genauso. Er unterlag bei einem 2:2 aufgrund der niedrigeren Kegelzahl von 482 knapp. Das Schlusspaar bildeten Wolfgang Büchner und Rolf Scheck. Rolf konnte mit einem guten und konstanten Spiel seinen Punkt und ein paar Holz für sich ergattern. Es stand für ihn 2:2 und einen Sieg dank der höheren Kegelzahl von 527 Kegel. Wolfgang hingegen war Chancenlos gegen seinen stark spielenden Gegner. Er unterlag 0:4 mit 476 Kegel. Somit mussten der ESV die nächste Niederlage einstecken. Das Spiel endete 2:6 bei 2964:3084 Kegel.

 

Gemischte Klasse OZ, ESV Aulendorf – KSC Biberach 6:0 2006:1847

Der einzige Lichtblick dieses Wochenende war unser Gemischtes Team. Sie fuhren einen dominanten Heimsieg ein. Diese Partie eröffneten Josef Funk und Monika Schäfer. Schäfer zeigte sich in guter Form. Mit 524 Kegel gab es für sie einen 4:0 Kantersieg. Funk überzeugte ebenfalls er entschied das Match für sich mit einem 3:1 bei 489 Kegel. So stand es 2:0 mit 80 Kegel Vorsprung. Helga Mundt und Lilly Schwägler wollten nun das Schiff sicher in den Hafen bringen. Und dies gelang den beiden mit Bravur. Lilly überzeugte in ihrem allerersten Spiel in der Aktiven Liga. Mit soliden Zahlen im Räumen konnte sie die 500er Marke knacken. Sie triumphierte über einen 4:0 Sieg und einer Holzzahl von 509 Kegel. Teamchefin Mundt war ebenfalls siegreich. In einem knappen Duell machte Helga im letzten Satz den Sack zu und den Gesamtsieg perfekt. Für sie bedeutete dies ein 3:1 mit 484 Kegel auf dem Totalisator.

Print Friendly, PDF & Email

Das könnte Dich auch interessieren...

%d Bloggern gefällt das: