Zweites WM-Silber für Lukas Funk

Deutscher Doppelsieg im Sprintwettbewerb

Am dritten Tag der Sportkegel-WM der U18 im badischen Dettenheim gewann Lukas Funk seine zweite Silbermedaille. Im Sprintwettbewerb musste sich der Sportkegler des ESV Aulendorf nur seinem Nationalmannschaftskollegen Tim Brachtel vom TSV Denkendorf geschlagen geben.

Nachdem tags zuvor im Paarwettbewerb der Jungen Lukas Funk und Lucas Dietze bereits in der ersten Runde aus dem Wettbewerb ausgeschieden waren, ging es nun im Sprintwettbewerb alleine Mann gegen Mann im K.-o.-System um WM-Medaillen. In diesem Wettbewerb werden zwei Sätze über 20 Wurf kombiniert (10 Volle/ 10 Abräumen) ausgespielt. In der ersten Runde wartete mit Joosep Roots aus Estland eine machbare Aufgabe auf den ESV-Kegler, die er mit 2:0 meisterte. Der württembergische Meister Tim Brachtel setzte sich ebenfalls 2:0 gegen den Polen Szymon Kosz durch. Der dritte deutsche Starter Moritz Walz vom KV Singen unterlag dagegen dem Tschechen Jaroslav Bulant mit 0:2, der damit das Duell gegen Tim Brachtel verhinderte. Dieser setzte sich gegen den Tschechen 2:0 durch und Lukas Funk gelang ein 2:0-Erfolg gegen den Slowaken Viliam Mag. Im Viertelfinale ging es dann bereits um die Medaillen, da die Halbfinal-Teilnehmer automatisch Bronze sicher hatten. Lukas Funk besiegte den Italiener Julian Huber ebenso 2:0 wie Tim Brachtel den Serben Zelislav Jakab. Im Halbfinale kam es nun zu zwei deutsch-österreichischen Duellen. Während sich Tim Brachtel gegen Andreas Eisl mit 2:0 durchsetzte, musste Lukas Funk einen 0:1 Rückstand aufholen. Im zweiten Satz ließ er seine ganze Klasse aufblitzen und sorgte mit überragenden 121 Kegeln (77/44) gegen Lukas Temistokle für den Ausgleich. Somit kam es zum sudden victory, der durch drei Wurf in die Vollen entschieden wird. Hier setzte sich der Aulendorfer mit 23:20 durch und machte das Finale der beiden Württemberger im Nationaltrikot perfekt. Im Finale spielte Lukas Funk wie bereits im ganzen Wettbewerb auf sehr hohem Niveau und entschied den ersten Satz mit 111:90 Kegeln zu seinen Gunsten. Im zweiten Satz zeigte Tim Brachtel Nervenstärke und räumte mit dem letzten Wurf drei Kegel und schaffte durch ein 111:110 den Satzausgleich. Die Entscheidung über Gold und Silber musste also der sudden victory bringen. Lukas Funk leistete sich im ersten Wurf mit einer „2“ den einzigen Wackler an diesem Tag und diesen nutzte Tim Brachtel aus und gewann letztlich souverän mit 23:16 die Goldmedaille. Doch auch die zweite Silbermedaille ist ein Riesenerfolg für den Aulendorfer Nachwuchskegler. Zum Abschluss der WM steht der Einzelwettbewerb der 24 besten Starter aus der Qualifikation auf dem Programm. Lukas hat sich durch seine 618 Kegel im Mannschaftswettbewerb dafür qualifiziert und sollte er an die Leistung aus dem Sprint anknüpfen können, ist er auch im Einzel zu den Medaillenanwärtern zu zählen.

Beitrag: Heiko Funk

Print Friendly, PDF & Email

Das könnte Dich auch interessieren...

%d Bloggern gefällt das: